Chillventa 2014

Hoval präsentiert die Klimalösungen „ServeLine“ & „AdiaVent“

8. Oktober 2014

Neckar Hoval, der Spezialist für Heizen, Kühlen und Lüften, stellt auf der Chillventa die Systemlösung für Rechenzentren „ServeLine“ und die Hallenklima-Lösung „AdiaVent“ vor. Außerdem präsentiert das Liechtensteiner Unternehmen am 15.10. das Fachbuch „Kühlung von Rechenzentren – Konzepte und Lösungen“.

Hoval präsentiert auf der Chillventa das Umluftgerät zum Kühlen von Hallen „AdiaVent“.

Hoval präsentiert auf der Chillventa das Umluftgerät zum Kühlen von Hallen „AdiaVent“.

Das Liechtensteiner Unternehmen Hoval präsentiert zwei spannende Klimalösungen: Zum einen das Umluftgerät zum Kühlen von Hallen „AdiaVent“. Es wird an der Außenfassade oder auf dem Dach installiert. Es saugt Raumluft – und optional bis zu 20 % Außenluft – an, kühlt diese und bläst sie durch den Zuluftkanal wieder in den Raum. Das Gerät arbeitet mit einem indirekt adiabaten Verfahren. Die Raumluft wird nicht befeuchtet; eine Kontamination der Zuluft ist damit ausgeschlossen. Dank der patentierten Vorkühlung erreicht das „AdiaVent ADV“ einen Energiewirkungsgrad von 11,2 – das Gerät erzielt so pro Kilowatt eingesetzter elektrischer Energie 11,2 kW Kühlleistung. Damit übertrifft es gewöhnliche Kühlsysteme bei Weitem.

Zum anderen stellt Hoval die Systemlösung für Rechenzentren „ServeLine“ vor. „ServeLine“ kühlt Rechenzentren absolut sicher und zudem extrem energieeffizient. Das System nutzt, je nach den aktuellen Umgebungsbedingungen, verschiedene Ressourcen im Zusammenspiel von indirekter, freier Kühlung mit Außenluft, adiabater Kühlung sowie mechanischer Kühlung über Kühlregister. So ist während 97 % der gesamten Betriebszeit keine mechanische Kompressionskälte erforderlich. Die Kühlregister sind so ausgelegt, dass im Notfall ausschließlich über die Kälteversorgung von Kaltwassersätzen gekühlt werden kann. Die Kälteerzeugung ist also redundant und gewährleistet so die geforderte Hochverfügbarkeit. Auch eine Beeinträchtigung der IT-Infrastruktur durch Staub und Feuchte ist dank der indirekten Kühlung über Plattenwärmetauscher ausgeschlossen. „ServeLine“ ist modular aufgebaut und in der Gesamtleistung frei skalierbar. So bietet es Betreibern die Möglichkeit, die Kälteleistung flexibel an die aktuelle Wachstumsphase des Rechenzentrums anzupassen.

Als großes Highlight wird außerdem erstmalig das Fachbuch „Kühlung von Rechenzentren – Konzepte und Lösungen“ von Jürgen Dorenburg der Öffentlichkeit auf der Chillventa vorgestellt. Rechenzentren sind heute sehr komplexe Anlagen. Das Buch bündelt umfassendes Wissen, innovative Lösungsansätze und durchdachte Konzepte zur Steigerung der Effizienz sowie der Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Am 15. Oktober von 11 Uhr bis 13 Uhr wird das Fachbuch mit einem festlichen Akt präsentiert. Jürgen Dorenburg, der im Anschluss zur Signierstunde bereit steht, war von 1983 bis 2012 in der Hoval Klimatechnik beschäftigt. Zuletzt hatte er bis zu seinem Ruhestand die Position des Geschäftsführers inne.

Chillventa 2014, Halle 7, Stand 126

www.hoval.de