ISH 2017

Neues Drehzahlregelsystem für die Heizungs- und Klimatechnik

9. März 2017

Eine neue 230-Volt-Version ihres motormontierten Drehzahlregelsystems „PumpDrive Eco“ präsentiert die KSB AG, Frankenthal. Diese speziell auf die Belange der Heizungs- und Klimatechnik abgestimmte neue Ausführung ist für Motoren mit einer Antriebsleistungen von 0,12 – 1,1 kW lieferbar.

Etaline-Pumpe mit einem PumpDrive Eco in der neuen 230-V-Ausführung

Etaline-Pumpe mit einem PumpDrive Eco in der neuen 230-V-Ausführung

Der PumpDrive Eco verfügt über eine sensorlose Differenzdruckregelung, welche in Verbindung mit der Etaline L voreingestellt ist. Alle Pumpen- und Motordaten sind bereits ab Werk parametriert. Das senkt den Aufwand bei der Inbetriebnahme des Aggregates. Neben dem optional lieferbaren festeingebauten Bluetooth-Funkmodul kann der Anwender jetzt auch einen externen Bluetooth-Koppler von außen auf die Serviceschnittstelle des PumpDrive Eco aufstecken. Das erleichtert die Arbeit der Nutzer, weil man so auch mit den Antrieben kommunizieren kann, die nicht über eine eigene BT-Schnittstelle verfügen. Über die „MyPumpDrive“-App und über ein Smartphone kann der Anwender mit dem System kommunizieren und Einstellungen vornehmen. Dazu sind sowohl Handys mit Apple iOS als auch solche mit Android-Betriebssystem verwendbar. Die kostenlose Applikation sorgt für eine hohe Wartungsfreundlichkeit und ermöglicht eine schnelle Inbetriebnahme der Pumpe. Außerdem ermöglicht sie, anwendungsspezifische Datensätze zu verwalten. Ein „Inbetriebnahme-Wizard“ in der App unterstützt beim Einrichten einfacher Funktionen, wie einer Enddruck- oder einer Differenzdruckregelung. Der Nutzer hat außerdem über die App Zugriff auf den Frequenzumrichter und kann so sein Pumpensystem auf seine Anforderungen hin optimieren.

Prozessgrößen wie Differenzdruck oder Förderstrom der Pumpe meldet der PumpDrive Eco als analoges Ausgangssignal mit 4 – 20 mA oder jetzt auch als 0-10-V-Signal an eine übergeordnete Leitwarte. Außerdem verfügt er nun über zwei Schließerkontakte, mit denen er eventuell vorliegende Warnungen oder Alarme weitermelden kann. Dank einer Vektorregelung mit umschaltbarem Motoransteuerverfahren kann das Drehzahlregelsystem sowohl Asynchron- als auch Synchron-Reluktanzmotoren betreiben.

ISH 2017, Frankfurt a.M, 14. bis 18. März, Halle 9.1, Stand E 30

www.ksb.com