Auszeichnung

BTGA: Josef Oswald mit Rietschel-Diplom geehrt

16. Mai 2017

Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. hat seinen ehemaligen Präsidenten Josef Oswald mit dem Rietschel-Diplom geehrt. Damit wurden sein langjähriges Engagement im Verband und seine besonderen Verdienste um die TGA-Branche gewürdigt.

Hermann Sperber (rechts) überreicht Josef Oswald das Rietschel-Diplom.

Hermann Sperber (rechts) überreicht Josef Oswald das Rietschel-Diplom.

Der neue Präsident des BTGA, Hermann Sperber, überreichte seinem Vorgänger das Rietschel-Diplom im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbands in Berlin. Josef Oswald wurde 2011 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Präsidenten des BTGA gewählt, 2014 fand seine Wiederwahl statt. Zuvor war er seit 2001 Vorstandsmitglied des Zentralen Sozialpolitischen Ausschusses des BTGA. Bereits seit 1996 ist Josef Oswald Mitglied des Vorstands des Industrieverbands Technische Gebäudeausrüstung Baden-Württemberg e.V. – seit Juni 1996 ist er stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands. Außerdem ist er seit 2005 Vorsitzender des Tarifausschusses des ITGA Baden-Württemberg.

Das Diplom ist nach Hermann Rietschel benannt, der 1885 an der TU in Berlin das weltweit erste Institut für Heizungs- und Lüftungseinrichtungen gründete. Die Auszeichnung stammt von der Rietschel-Stiftung, die der VCI – Verband der Centralheizungs-Industrie e.V. im Jahr 1924 gründete. Als Nachfolger führt der BTGA diese Stiftung fort und ehrt mit dem Rietschel-Diplom Persönlichkeiten für ihre außerordentlichen wissenschaftlichen, technischen, wirtschaftlichen oder organisatorischen Verdienste um die Branche.

www.btga.de