Forum

Ventilatoren in der Gebäudetechnik

HINTERGRUND:: Gebäudetechnische Anlagen können häufig ohne Ventilatoren zur Luftförderung nicht funktionieren. Die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit der Lüftungskonzepte hängen wesentlich von der Anlagendimensionierung – für die Planer die Hauptverantwortung tragen – und dem Wirkungsgrad des Ventilators als Produkt der Einzelwirkungsgrade von Laufrad, Kraftübertragung, Motor und Regelung – für den die Hersteller die Hauptverantwortung tragen – ab.

Während man sich bei der Anlagendimensionierung des Eindruckes einer gewissen Stagnation nicht erwehren kann, hat sich bei den Wirkungsgraden in den vergangenen Jahren eine ganze Menge getan. Die Initiativen der Europäischen Union hinsichtlich einer deutlichen Verbesserung der Energieeffizienz im Rahmen der ErP-Richtlinie haben bei den Herstellerfirmen zu offensichtlichen Anstrengungen und Ergebnissen beim Gesamtwirkungsgrad geführt. Unabhängige Messungen an Ventilatoren haben in den vergangenen vier Jahren eine Steigerung um etwa zehn Prozentpunkte im Gesamtwirkungsgrad ergeben. Diese Ergebnisse wurden unter Prüfstandbedingungen erreicht. Eine umfängliche Umsetzung in allen RLT-Anlagen steht noch aus. Für eine breite Marktdurchdringung können auch Kampagnen, wie die des Fachverbandes Gebäude-Klima e.V. (FGK), „Ventilatortausch macht‘s effizient“, hilfreich sein. 
Wie sehen Sie die aktuelle Entwicklung? Diskutieren Sie mit und teilen Sie Ihren Standpunkt zu den folgenden Fragen dem Leserkreis mit!

Fragen:

  1. Auf der vergangenen ISH in Frankfurt war eine ganze Reihe von sogenannten Ventilatorwänden zu sehen. Sehen Sie darin eine Alternative zu einzelnen großen Ventilatoren?
  2. Viele Hersteller werben mit Auslegungsmerkmalen der Bionik. Wie sehen Sie diese Entwicklung?
  3. Werden die erreichten Laborleistungen durch Praxisfehler zunichte gemacht?
  4. Wie schätzen Sie das Potenzial der akustischen Optimierung, der Leistungsdichte sowie der Wirkungsgrade ein?

Diskutieren Sie mit:
Redaktionsschluss ist der 13.10.2017.

Die Antworten senden Sie bitte per E-Mail an birgit.bakhtiari@huethig.de.