Schallschlucker für die Kälte-, Luft- und Klimatechnik

Vorleitgitter für Axial- und Radialventilatoren

16. Dezember 2013

ebm-papst präsentiert mit dem Vorleitgitter „FlowGrid“ eine effiziente Maßnahme für die Kälte-, Luft- und Klimatechnik und setzt damit ein Zeichen zur deutlichen Geräuschreduktion. Die Verwendung des Vorleitgitters aus widerstandsfähigem Verbundwerkstoff eignet sich für Axial- wie Radialventilatoren gleichermaßen.

Problem: Entstehung von Luftwirbeln durch einen asymmetrischen Ansaugbereich.

Problem: Entstehung von Luftwirbeln durch einen asymmetrischen Ansaugbereich.

Lärm und Zusatzgeräusche entstehen, wenn die Zuströmung zum Ventilator gestört ist: Bedingt durch unterschiedliche Einbauverhältnisse wie zum Beispiel eine asymmetrische Ansaugsituation, entstehen starke Luftverwirbelungen. An den engsten Stellen verbinden sich die Luftwirbel zu den sogenannten Wirbelzöpfen. Diese treffen unmittelbar auf die rotierenden Laufradschaufeln, wodurch störende Geräusche entstehen: Ein breitbandiges Rauschen und zusätzlich schmalbandige, tonale Schallanteile, die auch als Propellergeräusch oder Drehklang bezeichnet werden.

Lösung: Das Vorleitgitter „FlowGrid“ reduziert drastisch die Geräusch erzeugenden Störungen in der Zuströmung.

Lösung: Das Vorleitgitter „FlowGrid“ reduziert drastisch die Geräusch erzeugenden Störungen in der Zuströmung.

Mulfinger Ingenieure haben deshalb das spezielle Vorleitgitter „FlowGrid“ entwickelt, das praktisch wie ein Gleichrichter auf die Luftzufuhr wirkt. Die Wirbelzöpfe werden beim Auftreffen auf das Gitter aufgespaltet und beim Durchfluss deutlich abgeschwächt. Das Vorleitgitter an der Ansaugseite reduziert also geräuscherzeugende Störungen drastisch —  dadurch nimmt der Schalldruck im gesamten Frequenzbereich ab, insbesondere jedoch der störende Drehklang im niederen Frequenzbereich. Die Verwendung des Vorleitgitters eignet sich für Axial- wie Radialventilatoren gleichermaßen. Und das Beste dabei: Die Aufnahmeleistung und die Luftleistung bleiben nahezu unverändert.

Das Vorleitgitter wirkt bei Axial- und Radialventilator gleichermaßen. Die Aufnahmeleistung und die Luftleistung bleiben nahezu unverändert.

Das Vorleitgitter wirkt bei Axial- und Radialventilator gleichermaßen. Die Aufnahmeleistung und die Luftleistung bleiben nahezu unverändert.

Durch den Einsatz des Vorleitgitters beispielsweise bei einem Verflüssiger mit Axialventilator ist eine Reduzierung des Geräuschpegels um 3,9 dB(A) und des Drehklangs um 16 dB möglich. Der Dämm- und Schallschutzaufwand sinkt so beträchtlich und Geräuschvorschriften sind leichter einzuhalten. Eine weitere Möglichkeit zu akustischen Verbesserung kann erreicht werden, in dem das beschriebene Vorleitgitter mit dem ebm papst Diffusor „AxiTop“ auf der Ausblasseite kombiniert wird. So wird die Energieeffizienz gesteigert und die Geräuschemission erneut reduziert – vor allem im mittleren Frequenzbereich.

Das Vorleitgitter ist aus widerstandsfähigem Verbundwerkstoff gefertigt und bis Brandschutzklasse UL94-5VA erhältlich. Neben Verflüssigern eignet sich das „FlowGrid“ auch für alle lufttechnischen Geräte wie Klimaflachgeräte, Klimazentralgeräte, Luftreiniger und Wärmepumpen. Von den Vorzügen der Geräuschreduzierung im niederfrequenten Bereich können Anwender in Kürze profitieren: Die ersten Ausführungen werden im Frühjahr 2014 lieferbar sein.

www.ebmpapst.com