Cofely Refrigeration

Umweltfreundliche Ammoniak-Kältemaschine „Amonum“ präsentiert

16. Januar 2014

Die Cofely Refrigeration GmbH bringt eine weitere Produktneuheit auf den Markt: Mit dem „Amonum“ stellt der Kältespezialist eine neue Generation von Ammoniak-Kältemaschinen mit drehzahlgeregeltem Hubkolbenverdichter vor, die aufgrund ihrer kompakten Bauweise eine hohe Leistungsdichte bietet.

Die Baureihe „Amonum“ von Cofely Refrigeration bietet aufgrund ihrer kompakten Bauweise eine hohe Leistungsdichte.

Die Baureihe „Amonum“ von Cofely Refrigeration bietet aufgrund ihrer kompakten Bauweise eine hohe Leistungsdichte.

Die „Amonum“-Baureihe ist in vier Leistungsklassen von ca. 50 bis 200 kW erhältlich. Sie verfügt über ein innovatives Verdampfungssystem sowie eine SIMATIC S7-Steuerung zur energieoptimierten Regelung der gesamten Peripherie. Cofely Refrigeration stellt im Rahmen ihrer Portfolioerweiterung die neue, in Deutschland produzierte, Kältemaschine fabrikfertig zur Verfügung. Sie ist einfach anzuschließen und danach sofort betriebsbereit. Darüber hinaus lässt sie sich sehr einfach warten. Betreiber profitieren von hohen Effizienzwerten im Voll- und Teillastbetrieb und somit von geringeren Betriebskosten. Gleichzeitig ist die Kältemaschine aufgrund der Nutzung des natürlichen Kältemittels Ammoniak äußerst umweltfreundlich. In den vergangenen Monaten hat Cofely Refrigeration neben der optimierten „Quantum“-Baureihe 3.0 auch die Kältemaschinen „Pensum“, „Spectrum“ und „Marenum“ am Markt eingeführt. Diese zeichnen sich wie der „Amonum“ durch höchste Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit aus.

Der wassergekühlte „Amonum“ eignet sich insbesondere zur Innenraumaufstellung. Sein Einsatzbereich deckt Soleanwendungen bis -15 °C sowie Prozesskühlung und Klimatisierung bis +15 °C ab. Die Wärmerückgewinnung ist bei einer Verflüssigungstemperatur von bis zu 50 °C möglich. Durch den Einsatz moderner Sensoren kann die Kältemittelfüllmenge auf ein Minimum begrenzt werden. Zudem lässt sich die Kälteleistung durch eine stufenlose Drehzahlregelung bei gleichzeitig höchster Energieeffizienz an den tatsächlichen Kältebedarf anpassen. Der „Amonum“ ist die einzige Ammoniak-Kältemaschine, die die Vorteile der Trockenexpansion und der überfluteten Verdampfung mit einem innovativen Verdampferkonzept verbindet. So kann der „Amonum“ beispielsweise aufgrund seiner geringen Kältemittelfüllmenge von unter zehn Kilogramm und einem Footprint von nur ca. 1,8 m² flexibel in jedem beliebigen Maschinenraum aufgestellt werden. Die geringe Anzahl von lösbaren Verbindungen begrenzt Leckagerisiken.

Damit Betreiber den sicheren Umgang mit dem natürlichen Kältemittel gewährleisten können, übernimmt Cofely Refrigeration auf Wunsch auch die Schulung von Service- und Betreiberpersonal, beispielsweise im Rahmen ihrer modularen Wartungsservices. Zudem vermittelt der Kältespezialist im Fachseminar „Natürliche Kältemittel: Ammoniak, Kohlendioxid, Propan“ der „dka – die Kälteakademie“ umfangreiches Fachwissen zu Ammoniak-, Kohlendioxid- und Propan-Kälteanlagen, deren Anlagenkomponenten und Sicherheitseinrichtungen und berät seine Kunden vor Ort bei der Ausstattung des Maschinenraums.

„Mit dem „Quantum 3.0“ sowie unseren neuen Kältemaschinen „Pensum“, „Spectrum“ und „Marenum“ ist es uns bereits gelungen, zusätzliche Anwendungsfelder zu erschließen“, sagt Jochen Hornung, Geschäftsführer der Cofely Refrigeration GmbH. „Mit der kompakten und fabrikfertigen „Amonum“-Baureihe runden wir unser Kältemaschinenportfolio weiter ab und bieten unseren Kunden ab sofort eine nachhaltige Technologie, die auf dem natürlichen Kältemittel Ammoniak basiert. Die Kältemaschine hat eine geringe Füllmenge und arbeitet besonders energieeffizient und umweltfreundlich.“

www.cofely-refrigeration.de