Karl-Otmar Giesler wechselt von GTE zu Imtech

20. Dezember 2007

Karl-Otmar Giesler (52) wird zum 1. Januar 2008 in die Geschäftsleitung der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG in Hamburg eintreten. Zum 31. Dezember 2007 scheidet Giesler aus der WISAG- Unternehmensgruppe, Frankfurt, aus, für die er 2007 die Integration der ABB Gebäudetechnik (GTE) mitgestaltet hat.

Seine Nachfolge als Vorsitzender der Geschäftsführung bei der GTE Gebäude- und Elektrotechnik übernimmt in Personalunion Bernd Jacke, Vorsitzender der Geschäftsführung der WISAG Service Holding. Die Geschäftsleitung der Imtech Deutschland setzt sich ab 1. Januar 2008 aus Klaus Betz (Vorsitzender), Dipl.-Ing. Peter Kronenberg und Dipl.-Ing. Karl-Otmar Giesler zusammen.

„Mit Karl-Otmar Giesler haben wir einen der führenden Köpfe im Markt der technischen Gebäudeausrüstung und des elektrotechnischen Anlagenbaus gewinnen können“, so Klaus Betz, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Imtech. „Wir haben seine erfolgreiche Arbeit in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt und sind überzeugt, dass er uns wesentliche Impulse für das deutsche und das in unserem Verantwortungsbereich angesiedelte Geschäft in Osteuropa und im deutschsprachigen Ausland geben kann.“

Imtech bietet ein breites Leistungsspektrum von der mechanischen und elektrischen Gebäudetechnik sowie Daten- und Kommunikationstechnik, Reinraumtechnik, über Contracting, Schiffs- und Dockbautechnik, Umweltsimulation bis hin zur Kraftwerks- und Energietechnik. An Imtech Deutschland berichten die Imtech-Gesellschaften aus Polen, Tschechien und Rumänien. Imtech Deutschland gehört zu dem holländischen Unternehmen Imtech N.V. mit Sitz in Gouda. Imtech N.V. ist Anbieter technischer Dienstleitungen und hat eine starke Marktposition auf den Gebäude-, Industrie-, Infrastruktur- und Mobilitätsmärkten in Belgien, Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden, Osteuropa, Spanien, Großbritannien, Irland und auf dem weltweiten maritimen Markt. Mit rund 18.000 Mitarbeitern realisiert Imtech einen Umsatz von über 3 Mrd. Euro pro Jahr.

Die WISAG Service Holding ist mit über 8.500 Kunden und einem Umsatz im Jahr 2006 von 682 Mio. Euro einer der führenden deutschen Dienstleistungskonzerne, belegt derzeit Platz zwei im deutschen FM-Markt. Das Unternehmen beschäftigte 2006 rund 22.600 Mitarbeiter in 120 Niederlassungen in Deutschland. Kerngeschäft sind technische und infrastrukturelle Dienstleistungen rund um die Immobilie: Facility Management, Gebäude- und Betriebstechnik, Industrieservice, Gebäudereinigung, Sicherheitsdienste, Airport Service, Catering, Garten- und Landschaftspflege sowie Beratung. Im April 2007 erwarb die WISAG-Gruppe die ABB Gebäudetechnik mit Sitz in Mannheim, die 2006 an 25 Standorten mit 1.100 Mitarbeitern einen Umsatz von über 240 Mio. Euro erwirtschaftete. Die jetzige GTE Gebäude- und Elektrotechnik firmiert als Schwestergesellschaft der WISAG Service Holding. (SI)