Interview

Interview mit Dr. Bruno Lindl, Geschäftsführer F&E bei ebm-papst Mulfingen: „Technologieführerschaft hilft weiter“

8. April 2014

Ob große, kleine oder mittelständische Unternehmen, von Marken- und Produktpiraterie sind heutzutage Firmen jeder Größenordnung aus nahezu allen Branchen betroffen. Allein im Jahr 2012 beschlagnahmten Zollbehörden knapp 40 Millionen rechtsverletzende Produkte im Wert von einer Milliarde Euro an den EU-Außengrenzen. Den Schaden für den deutschen Maschinenbau schätzt der Branchenverband VDMA auf mindestens acht Milliarden Euro jährlich. Gefälscht wird praktisch überall, bei Software und Medikamenten ebenso wie bei Bekleidung, Ersatzteilen für Maschinen, Automatisierungskomponenten und natürlich auch bei Ventilatoren, wie sie in der Luft-, Kälte- und Klimatechnik Verwendung finden. Dr. Bruno Lindl, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung beim Ventilatoren- und Motorenspezialist ebm-papstMulfingen, berichtet in diesem Zusammenhang aus eigenen Erfahrungen.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren