04. Oktober 2006, Hamburg: Symposium zum Verbundvorhaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

31. August 2006

Die Beheizung oder auch Kühlung von Gebäuden verursacht in Deutschland ca. 40 % des gesamten Energieverbrauchs. Im Wesentlichen werden zum Zweck, der Beheizung oder Kühlung von Innenräumen auf ca. 20 °C wertvolle, meist fossile Energieträger wie Erdöl, Gas oder auch Strom, eingesetzt. Neuere Entwicklungen zeigen, dass sich eine Temperierung von Räumen auf ein komfortables Niveau nicht allein durch herkömmliche Systeme und die Verbrennung von fossilen Energieträgern erreichen lässt. Vielmehr arbeiten innovative Systeme mit sehr kleinen Temperaturdifferenzen zwischen dem Heiz-/Kühlmedium und der zu erzielenden Raumtemperatur. Das Potenzial der Energie und passive Effekte werden effektiver eingesetzt. Auf diese Weise können auch regenerative Energiequellen, wie thermische Solartechnik zum Heizen oder die natürliche Kühle des Erdbodens zum Kühlen von Büros, besser genutzt werden. ganztägige Programm, Veranstaltungsort ist Hamburg, befasst sich speziell mit allen Aspekten von Phasen-Wechselmaterialien, Prof. Dr.-Ing. Uwe Franzke, Herausgeber der KI, wird auch einen Vortrag halten.