30-jähriges BIV-Lehrertreffen in Belgien

Berufsschullehrer zu Gast im Daikin-Werk

13. Juni 2014

Das traditionelle BIV-Lehrertreffen führte in diesem Jahr zu Daikin nach Belgien. Über 40 Vertreter von Berufsschulen und Kältefachschulen aus ganz Deutschland nahmen an der zweitägigen Veranstaltung, initiiert vom Bundesinnungsverband des deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks, teil.

Die Weiterbildungsveranstaltung feierte in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Neben interessanten Fachvorträgen von Gastreferenten zu Themen wie der neuen F-Gase-Verordnung und der Kupferrohrherstellung für die Kältetechnik konnten sich die Teilnehmer auch über Verbesserungspotenziale bei der Ausbildung „Mechatroniker/in für Kältetechnik“ austauschen.

Im Rahmen des BIV-Lehrertreffens besuchten über 40 Berufsschullehrer aus ganz Deutschland das Daikin-Werk in Oostende, Belgien.

Im Rahmen des BIV-Lehrertreffens besuchten über 40 Berufsschullehrer aus ganz Deutschland das Daikin-Werk in Oostende, Belgien.

Am zweiten Veranstaltungstag lud Daikin an seinen Produktionsstandort nach Ostende ein. Bei der Führung über das 147.000 m2 große Werksgelände konnten die Teilnehmer einen Eindruck davon gewinnen, wie die Herstellung von Klimaanlagen, unter anderem der neuen VRV IV, im Detail funktioniert. „Technik ist einem ständigen Wandel unterzogen. Wo ist dieser stärker spürbar als bei innovativen Betrieben wie Daikin. Nur durch das Zusammenspiel von Schule und Wirtschaft können die Schüler auf dem neuesten Stand der Technik unterrichtet werden. Ein Zugewinn für alle Beteiligten, Betriebe, Schüler und Lehrer“, so Gerd Knorr, Lehrer am Beruflichen Schulzentrum Kulmbach in Oberfranken.

Das Daikin-Werk in Oostende, Belgien mit einer Gesamtfläche von 147.000 m2.

Das Daikin-Werk in Oostende, Belgien mit einer Gesamtfläche von 147.000 m2.

Im Nachgang referierten die beiden Daikin-Experten Jochen Eisenhofer, Leiter Vertrieb Industrie, und Ingo Langgartner, Leiter Bereich Product Expert Section, zu den Themen „R32 – der Weg zu neuen Kältemitteln“ sowie „Wärmerückgewinnung neu definiert – Anwendung und Nutzen“. Wie wichtig der Austausch mit den Berufsschulen und Kältefachschulen für die Industrie ist, betonte auch Peter Kugler, Personal Koordinator bei Daikin Germany: „Durch das Zusammentreffen mit den Berufsschulen können wir potenzielle Probleme des Nachwuchses bei der Ausbildung identifizieren. Auf dieser Basis ist die Nachwuchsförderung der Kälte-Klima-Branche von unserer Seite noch gezielter möglich“.

Bei einer kulinarischen Stadtführung im 30 km entfernten Brügge ließen die Teilnehmer die Veranstaltung ausklingen.

www.daikin.de