MSR-Technik

Leckanzeiger Hochvakuum Eurovac HV mit „EnOcean“-Funkmodul von Afriso

23. Oktober 2014

Der neue Leckanzeiger Hochvakuum Eurovac HV von Afriso ist ein Unterdruck-Leckanzeiger nach EN 13160 der Klasse I. Das Leckanzeigegerät eignet sich zur sicheren Überwachung von doppelwandigen und einwandigen Behältern mit Innenhüllen zur Lagerung nicht brennbarer und brennbarer Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt > 55 °C.

Der neue Afriso-Leckanzeiger Eurovac HV ist für geeignete doppelwandige Stahltanks sowie für alle Behälter mit Leckschutzauskleidung nach EN 13160-7 zugelassen und über ein nachrüstbares „EnOcean“-Funkmodul in Smart-Home integrierbar.

Der neue Afriso-Leckanzeiger Eurovac HV ist für geeignete doppelwandige Stahltanks sowie für alle Behälter mit Leckschutzauskleidung nach EN 13160-7 zugelassen und über ein nachrüstbares „EnOcean“-Funkmodul in Smart-Home integrierbar.

Der Leckanzeiger Eurovac HV des Mess- und Regelspezialisten Afriso ist für geeignete doppelwandige Stahltanks sowie für alle Behälter mit Leckschutzauskleidung nach EN 13160-7 zugelassen. Mehr als 50 Medien, wie z. B. Heizöl, Diesel, AdBlue nach DIN 70070, Altöle, Motoren-, Getriebe-, Hydraulik-, Bohr- und Schneidöle, Kühlmittel oder Bremsflüssigkeiten, können überwacht werden. Eurovac HV entspricht den Vorgaben nach WHG, AwSV und EU-Bau PVO, BetrSichV, EN 13160-1 und hat die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-65.22-4 des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt).

Der Leckanzeiger Eurovac HV hält im Überwachungsraum des Tanks über eine Vakuumpumpe, die durch einen sparsamen Gleichstrommotor (Energieeffizienzklasse A++) angetrieben wird, einen Unterdruck und gibt bei einem Leck optisch und akustisch Alarm, wobei der Alarmton mittels Quittiertaste abschaltbar ist. Das Gerät hat eine Prüftaste zur Funktionsprüfung und zur Abfrage der Pumpenlaufzeit, eine integrierte Service-Anzeige für die jährliche Wartung und einen Schaltausgang zur Einbindung in Gebäudeleitsysteme (GLT) oder für Zusatzalarmgeräte. Die pneumatische Verbindung mit dem Überwachungsraum des Tanks erfolgt über drei Schlauchanschlüsse (rot, weiß, grün), wobei die Anschlussstutzen für 4 mm- oder 6 mm-Schläuche einsetzbar sind. Eurovac HV wird mit AC 100-240 V versorgt und ist für Umgebungstemperaturen von –5/+50 °C geeignet. Für die Montage im Freien ist das Gerät auch im Schutzgehäuse oder im Schutzgehäuse mit Heizung (IP 55) erhältlich.

Die neueste Generation von Leckanzeigegeräten Eurovac HV ist jetzt über ein nachrüstbares „EnOcean“-Funkmodul in Smart-Home-Anwendungen integrierbar. Dazu wird das optional erhältliche Funkmodul TCM 320 in einen Steckplatz im Gehäuseinnern des Leckanzeigers eingesetzt und auf Funkbasis über ein Lern-Telegramm mit einer „EnOcean“-Zentrale verbunden. Im Alarmfall erhält der Betreiber eine Meldung auf sein Smart Phone oder Tablet, worauf er sofort geeignete Gegenmaßnahmen einleiten kann.

www.afriso.de