Deutscher Umweltpreis 2006 an Hans G. Huber

10. Oktober 2006

„Als visionärer Unternehmer sucht Hans G. Huber nach technischen Lösungen der dringenden weltweiten Wasserproblematik. Er sieht Abwasser als Wertstoff und engagiert sich für die Wiederverwertung des wertvollen Guts.“ – Mit diesen Worten würdigte heute Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), den 64-jährigen bayerischen Unternehmer. Huber habe für Schwellen- und Entwicklungsländer anwendbare, qualitativ hochwertige und robuste Technologien zur Frischwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung entwickelt. Damit helfe er, ein Millenniumsziel der Vereinten Nationen (VN) umzusetzen: So soll die Zahl der Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, und die Zahl derjenigen, die ohne umweltverträgliche Abwassertechnik leben, bis 2015 halbiert werden. Mit dem erfolgreichen Vertrieb zeige Huber, dass sich Ökologie und Ökonomie verbinden lassen. Ein Engagement, das sich auszahlt: Der Unternehmer erhält den Deutschen Umweltpreis der DBU.