Itomic auf der ATMOsphere Asia

„ECO-cute“ Wärmepumpe mit Bitzer „4HTC“ Hubkolbenverdichter

28. Januar 2015

Der Wärmepumpenspezialist Itomic zeigt auf der Konferenz „ATMOsphere Asia“ „Natural Refrigerants – Solutions for Asia“ in Tokio seinen „ECO-cute“. Dieser ist besonders leistungsstark und umweltschonend, denn in seinem Inneren gibt der Bitzer „4HTC“ Hubkolbenverdichter für CO2-Anwendungen den Takt vor.

Die Wärmepumpe „ECO-cute“ verwendet das natürliche Kältemittel CO2 (R744) mit einem sehr geringen Treibhauspotenzial.

Die Wärmepumpe „ECO-cute“ verwendet das natürliche Kältemittel CO2 (R744) mit einem sehr geringen Treibhauspotenzial.

Am 5. Februar 2015 wartet auf der Messe „ATMOsphere Asia“ in Tokio ein Highlight auf die Besucher, die sich für die Itomic-Tour angemeldet haben. Denn Itomic führt eine voll funktionsfähige Installation seiner hocheffizienten Wärmepumpe „ECO-cute“ vor, die 350 Einpersonenhaushalte mit Warmwasser versorgen kann. Die Anlage verfügt über zwei Heißwasserspeicher mit einer Kapazität von jeweils 8.000 Litern und einen Bitzer „4HTC“ Hubkolbenverdichter. In die Anlage integriert sind außerdem zwei Umlaufbecken mit je 800 Litern. Die gesamte Installation liefert am Tag genug warmes Wasser für 300 Duschen oder für die Zubereitung von 600 warmen Mahlzeiten in einer Kantine.

Das Besondere: „ECO-cute“ verwendet das natürliche Kältemittel CO2 (R744) mit einem sehr geringen Treibhauspotenzial. Weitere Pluspunkte gegenüber den Vorgängermodellen sind, dass die Wärmepumpe 55 % weniger Installationsraum benötigt, 20 % weniger wiegt und trotzdem bessere Leistungswerte bietet. Denn die nutzbare Wärme des „ECO-cute“ ist viermal so hoch wie die für den Betrieb aufgewendete elektrische Energie. Durch diese hohe Systemeffizienz senkt „ECO-cute“ die Betriebskosten und schont zugleich die Umwelt. Das kommt an: Bis heute hat Itomic bereits rund 1.000 Anlagen im In- und Ausland verkauft. Eingesetzt werden die Wärmepumpen unter anderem in Fabriken, öffentlichen Gebäuden, Schulen und Hotels.

Im Inneren des „ECO-cute“ gibt der Bitzer „4HTC“ Hubkolbenverdichter für CO2-Anwendungen den Takt vor.

Im Inneren des „ECO-cute“ gibt der Bitzer „4HTC“ Hubkolbenverdichter für CO2-Anwendungen den Takt vor.

Möglich macht das der halbhermetische „4HTC“ Hubkolbenverdichter von Bitzer. Der 4-Zylinder ist für transkritische CO2-Anwendungen konzipiert und für den Betrieb mit Frequenzumrichter ausgelegt. Das erlaubt eine flexible Leistungsregelung für eine stets optimale Systemeffizienz. Die große Stärke des „4HTC“ ist seine Energieeffizienz – diese stellen unter anderem der sauggasgekühlte Motor, der sich besonders für die Drehzahlregelung eignet, die spezielle Triebwerksgeometrie sowie die Zylinderköpfe mit separaten thermisch isolierten Hoch- und Niederdruckkammern sicher. Deren Qualität hat sich vielfach bewährt, denn Bitzer hat jahrzehntelange Erfahrung mit der Herstellung transkritischer CO2-Verdichter. Bereits seit mehr als zehn Jahren ist der „4HTC“ weltweit erfolgreich im Einsatz. Seine Standarddrehzahl ist für einen großen Einsatzbereich zwischen 30 und 70 Hz ausgelegt. Außerdem ist der „4HTC“ Hubkolbenverdichter außerordentlich flexibel, weil er sich nicht nur trans-, sondern auch subkritisch verwenden lässt.

„Umweltschutz und Systemeffizienz gehen für uns Hand in Hand“, sagt Ferdinand Spannan, Managing Director Bitzer Japan K.K. „Denn wir wissen: Nur mit technologisch hochwertigen Lösungen lässt sich die Umweltbelastung dauerhaft senken. Deswegen setzt Bitzer bereits seit Jahrzehnten auch auf Verdichter für natürliche Kältemittel. Unser umfangreiches Produktportfolio bietet die optimalen Verdichter für alle Wärmepumpenanwendungen.“

Aufgrund des großen Erfolgs organisiert der Veranstalter Shecco die Konferenz nach 2014 bereits zum zweiten Mal – und zum zweiten Mal ist Bitzer als Silver Sponsor dabei.

www.bitzer.de