Neue „Hi-Flo XL“-Serie

Weiterer Feinstaubfilter von Camfil in „A+“-Qualität

21. Januar 2016

Während die Premium-Taschenfilter der „Hi-Flo XL“-Serie von Camfil bereits mit besten Eigenschaften und Werten aufwarten konnten, punktet die nachfolgende Produktgeneration „Hi-Flo II XL“ noch einmal mit hoher Stabilität, beachtlichem Mindestwirkungsgrad (54 %) sowie niedrigem Energieverbrauch.

Die neue Produktgeneration der Premium-Taschenfilter „Hi-Flo II XL“ sind für ein breites Anwendungsspektrum konzipiert.

Die neue Produktgeneration der Premium-Taschenfilter „Hi-Flo II XL“ sind für ein breites Anwendungsspektrum konzipiert.

Dazu wurde das bisherige Filtermedium durch ein völlig überarbeitetes Material ersetzt, das in der Filterklasse F7 die höchste Energieklasse A+ nach der neuen Eurovent-Richtlinie 2015 erreicht. Nach dem „Hi-Flo M7 50+“ und dem „Opakfil ES“ ist der „Hi-Flo II XLT7/670 50+“ nun die dritte Produktlösung von Camfil, mit der sich eine F7-Feinstaubfiltration auf bestmöglichem Energieverbrauchslevel realisieren lässt.

Wie seine Vorgängermodelle sind die neuen „Hi-Flo II XL“-Filter für ganz unterschiedliche Einsatzfelder geeignet: Von der regulären Gebäudelüftung über spezifische Industrieanwendungen bis hin zu Vorfilterstufen für Reinraumansprüche. Hier sorgen ihre geringe Anfangsdruckdifferenz und die dann nur sehr flach ansteigende Druckverlustkurve für kontinuierliche Energieverbräuche bei einem ebenso konstanten Mindestwirkungsgrad von 54 % – statt der für die Erreichung der Filterklasse F7 mindestens erforderlichen 35 %.

Die neue Serie umfasst vier Modelle mit konisch geformten Filtertaschen unterschiedlicher Länge. Diese werden von einem druckgegossenen, sehr stabilen sowie aerodynamisch gestaltet Stirnrahmen gehalten, der als Leichtgewicht großen Komfort beim Filtereinbau oder -wechsel bietet.

Da der Energieverbrauch rund 80 % der gesamten Betriebskosten einer Lüftungsanlage ausmacht, kann die „Hi-Flo II XL“-Serie einen entsprechenden Löwenanteil dazu beitragen, Geld einzusparen. Auch in punkto Umweltfreundlichkeit und Entsorgungskosten hat Camfil mitgedacht: Denn sowohl das Filtermedium als auch der Rahmen aus Polysterol sind voll veraschbar.

http://www.camfil.de