Mostra Convegno Expocomfort 2016

Bitzer zeigt „CSVH3“-Baureihe mit deutlich erhöhter Leistungsdichte

10. März 2016

Innovationen und Weiterentwicklungen präsentiert der Spezialist für Kältemittelverdichter Bitzer auf der Messe Mostra Convegno in Mailand. Unter anderem sind die neuesten Produkte der „CSVH3“-Baureihe für hocheffiziente Klima- und Prozess-Flüssigkeitskühlsätze sowie industrielle Wärmepumpen zu sehen.

Mit einem ESEER-Wert der Verdichter von über 6 bei typischen Betriebsbedingungen von luftgekühlten Wasserkühlsätzen zur Komfortklimatisierung setzt die „CSVH3“-Baureihe neue Maßstäbe.

Mit einem ESEER-Wert der Verdichter von über 6 bei typischen Betriebsbedingungen von luftgekühlten Wasserkühlsätzen zur Komfortklimatisierung setzt die „CSVH3“-Baureihe neue Maßstäbe.

Mit der „CSVH3“ Serie hat Bitzer die Leistungspalette für seine Kunden deutlich erweitert. Die Baureihe basiert auf der bewährten Mechanik, Motortechnologie und Elektronik der „CSV“-Serie und hat einen sehr großen Einsatzbereich, der sich von luftgekühlten Klima-Wasserkühlsätzen über die Prozesskühlung bis hin zu Wärmepumpen erstreckt. Die „CSVH3“-Baureihe mit integriertem, kältemittelgekühltem Frequenzumrichter bietet höchste saisonale Energieeffizienz und einen weiten Leistungsregelbereich. Die robuste Mechanik eines Schraubenverdichters in Kombination mit der aktiven Überwachung der Einsatzgrenzen ermöglicht ein Höchstmaß an Betriebssicherheit, zudem haben Anlagenbetreiber alle relevanten Betriebsparameter im Blick.

Der „CSVH38“ erreicht eine Kälteleistung von bis zu 660 kW (R134a, +5/50 °C) bei einem Fördervolumen von bis zu 1.156 m³/h. Die Verdichter arbeiten in einem weiten Regelbereich von circa 20 bis 100 % der Kälteleistung.

Deutlich verbesserte ESEER- und SCOP-Werte

Die Kompaktschraubenverdichter der „CSVH3“-Baureihe sind besonders für Anlagen mit hohem Teillastanteil geeignet und überzeugen ebenfalls durch hohe Volllasteffizienz sowie deutlich verbesserte ESEER-/IPLV- und SCOP-Werte. Mit einem ESEER-Wert der Verdichter von über 6 bei typischen Betriebsbedingungen von luftgekühlten Wasserkühlsätzen zur Komfortklimatisierung setzt die „CSVH3“ Baureihe neue Maßstäbe in der Branche.

Die „CSVH“-Serie vereinfacht die Installation und bietet eine hohe Betriebssicherheit. Dafür sorgen Sensoren für Verdichterschutz und -überwachung, Magnetventile (Vi-Regelung und Kältemitteleinspritzung in einem einzigen vorverdrahteten Paket) sowie die im Controller des Frequenzumrichters integrierte aktive Überwachung der Einsatzgrenzen. Der Frequenzumrichter ist werkseitig vorparametriert. Er sorgt beim Start für eine gleichmäßige Erhöhung der Verdichterdrehzahl und vermeidet Stromspitzen. Die „CSVH3“ Serie hat sehr kompakte Einbaumaße und ist ein Leichtgewicht mit deutlich erhöhter Leistungsdichte im Vergleich zu konventionellen mechanischen Kompaktschraubenverdichtern analoger Kälteleistung.

Der „CSVH3“ überwacht – wie der kleinere „CSVH2“ – seine Einsatzgrenzen selbst: Überschreitet ein Wert die vorgegebenen Parameter, erfolgt zunächst eine Warnmeldung mit der Möglichkeit zur Anpassung der Leistungs- und Betriebsparameter. Erst bei konstanter Überlastung schaltet die Steuerung den Verdichter selbstständig ab. Die Verdichter kommunizieren per Modbus mit der übergeordneten Anlagensteuerung. Über den integrierten Datalog kann jederzeit das Betriebsverhalten über die Laufzeit analysiert und das System optimal eingestellt werden. Mit der „CSVH2“ und der Einführung der neuen „CSVH3“-Baureihe bietet Bitzer nun die komplette Leistungspalette bis 1.156 m³/h Fördervolumen auch im Bereich der drehzahlgeregelten Hocheffizienzverdichter mit integriertem Frequenzumrichter an.

MCE 2016, Mailand, 15.-18.03.2016, Halle 24, Stand H29K30

www.bitzer.de