Wissenschaft/Wärmeübertrager

Drahtgewebebasierte Wärmeübertrager: Entwicklung und Bewertung

7. Juli 2016

Der Einsatz von metallischem Drahtgewebe zur Oberflächenvergrößerung bietet die Vorteile eines geringeren Materialeinsatzes, höheren Wärmeübergangskoeffizienten und einer größeren Kompaktheit als bei herkömmlichen Lamellen. Thermo- und fluiddynamische Simulationen sowie experimentelle Untersuchungen des Druckverlusts und Wärmeübergangs durch die drahtgewebebasierten Wärmeübertrager ermöglichen neue Designentwicklungen und deren Bewertung.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren