Chillventa

Chemours stellt neue Kältemittel mit verringertem Treibhauspotenzial vor

23. September 2016

Sein stetig wachsendes Portfolio an Kältemittellösungen mit geringem Treibhauspotenzial zeigt das weltweit tätige Chemieunternehmen The Chemours Company. Zu den Highlights gehört die „Opteon XL“ Serie, eine neue Familie von Kältemitteln mit verringertem GWP (Global Warming Potential).

Chemours will auch weiterhin Hunderte von Millionen US-Dollar investieren, um sein Produktportfolio weiterzuentwickeln.

Chemours will auch weiterhin Hunderte von Millionen US-Dollar investieren, um sein Produktportfolio weiterzuentwickeln.

Diese neue Familie kann dazu beitragen, die CO2-Äquivalente für Neuanlagen weiter zu reduzieren – bei gleichen oder sogar verbesserten Leistungseigenschaften. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen aktuelle Anwendungen seiner auf der Chillventa 2014 vorgestellten „Opteon XP“ Serie für Neuanlagen und die Umstellung bestehender Systeme. Außerdem gibt Chemours einen Ausblick auf neue Low-GWP-Alternativen für Hochtemperatur-Wärmepumpen und ORC-Prozesse.

Über die neuen Produkte und aktuelle Anwendungen informieren Experten von Chemours auch in verschiedenen Fachvorträgen im Rahmen des Spezialisten-Forums (https://www.chillventa.de/de/events/1/fachforen/13988).

Das Chemours Opteon Portfolio an Fluorchemikalien steht für eine wegweisende Familie von Low-GWP-Lösungen, die entwickelt wurden, um die immer strengeren weltweiten Vorschriften zu erfüllen. Zugleich bieten Sie vergleichbare oder verbesserte Leistungseigenschaften als die Produkte, die sie ersetzen. Als einer der führenden Anbieter von Kältemitteln mit verringertem Umwelteinfluss will Chemours auch weiterhin Hunderte von Millionen US-Dollar investieren, um dieses Produktportfolio weiterzuentwickeln und zusätzliche Produktionskapazitäten zu schaffen, um die weltweit steigende Nachfrage nach Low-GWP-Lösungen zu decken.

Chillventa, Halle 7, Stand 224

www.chemours.com