EuroShop 2017

Schott präsentiert hoch transparente Isolierglastüren für Kühlmöbel

23. Februar 2017

Die neuen Türlösungen für Kühlmöbel von Schott bieten bestmögliche Sicht auf gekühlte Lebensmittel und ermöglichen eine Nachrüstung von Türen auch bei Bestandsmöbeln. Die Nachrüstung offener Kühlmöbel mit Türen wird für den Lebensmittelhandel immer attraktiver.

Schott Termofrost Smart Look – 100 % Transparenz für mehr Visibilität am POS

Schott Termofrost Smart Look – 100 % Transparenz für mehr Visibilität am POS

Dies gilt insbesondere bei einer Amortisierungszeit der Kosten (RoI) von nur etwa 2,5 Jahren. Händler profitieren so von Energieeinsparungen zwischen 30 und 65 % und einer verbesserten Visibilität am Point-of-Sale (PoS).

Offene Kühlmöbel haben im Supermarkt bei Weitem den größten Anteil am Energieverbrauch, weshalb immer mehr Supermarktbetreiber sich entscheiden, offene Kühlmöbel mit Türen nachzurüsten. Die neueste Türengeneration für Kühlmöbel spart durch das Verschließen der offenen Kühlbereiche nicht nur Stromkosten ein, sondern bietet weiterhin die gewohnte Visibilität am PoS. Das ist angesichts neuer und noch größerer Supermärkte umso wichtiger und führt dazu, dass die Verkaufsflächen für Kühl- und Tiefkühlwaren stetig wachsen. Schon heute verfügt ein größerer Supermarkt durchschnittlich über 50 Meter Kühlregale und weitere 40 Meter Tiefkühlmöbel.

Das Aufrüsten offener Kühlmöbel mit Türen ist eine Investition in die Zukunft für mehr Nachhaltigkeit und verbesserte Kostenkontrolle in den Supermärkten. Das Thema ist in vielen Ländern aktuell, so auch in Frankreich, wo die Aufrüstung inzwischen staatlich subventioniert wird, da bisher nur etwa 30 % der im Land verwendeten Kühlmöbel geschlossen sind. Ein etwa gleicher Wert (33 %) gilt auch für kleinere Convenience Stores in Großbritannien. Der Anteil geschlossener Kühlmöbel in traditionelleren Supermarktkonzepten in Großbritannien und anderen Ländern ist sogar noch geringer.

Für alle Lebensmittelhändler, die sich für eine nachhaltigere Zukunft rüsten wollen, bietet Schott ein großes Sortiment unterschiedlicher Dreh-, Schiebe- und zukunftsweisender Automatiktüren für Kühlmöbel. Bei der diesjährigen Euroshop in Düsseldorf präsentiert Schott verschiedene neue Türendesigns, die alle eine stark verbesserte Warenpräsentation ermöglichen und den Supermarktkunden ein ansprechendes Einkaufserlebnis bieten.

Bei der Euroshop stellt Schott unter anderem das neue Schott „Termofrost Smart Access“ vor: ein innovatives Türensystem, das nicht nur optimale Visibilität bietet, sondern sich auch berührungslos automatisch öffnet. Das Drehtürmodell Schott Termofrost T.AGD 3 und das Schiebetürmodell T.SDS 2 eignen sich ebenso für Neuinstallationen wie für ein Retrofitting vorhandener Kühlmöbel. Mit der Schiebetürenserie „SVD“ bietet Schott auch für halbhohe Kühlmöbel volle Transparenz. Die Türen dieser Serie sind sowohl mit gebogenem als auch mit geradem Flachglas verfügbar. Mit diesen innovativen Türenlösungen können Lebensmittelhändler sich durch eine verbesserte Orientierung am PoS von der Konkurrenz absetzen und für ihre Kunden ein innovatives Einkaufserlebnis schaffen.

„Seit Jahren ist Schott ein zuverlässiger Partner für den Lebensmittelhandel. Wir bieten passende Lösungen für unterschiedliche Ladenbaukonzepte an und haben kommende Trends immer im Blick“, so Dietmar Nilles, Vertriebsleiter D/A/CH/NL Food Display bei Schott.

Euroshop 2017, Düsseldorf, 05.-09. März, Halle 17, Stand C6

www.schott.com/termofrost