Azubi-Projekt

Energiescouts von ebm-papst im Finale der „GreenTec“-Awards

26. Januar 2017

Der Ventilatoren- und Motorenhersteller ebm-papst ist für einen weiteren wichtigen Umweltpreis nominiert worden. Bei den GreenTec-Awards, nach eigenen Angaben der weltweit größte Umweltpreis, schaffte es das Projekt „Energiescouts“ ins Finale. Die Preisverleihung findet am 12. Mai 2017 statt.

Die aktuelle Gruppe in Mulfingen – das Projekt der Energiescouts befindet sich bereits im 6. Jahr.

Die aktuelle Gruppe in Mulfingen – das Projekt der Energiescouts befindet sich bereits im 6. Jahr.

„Wir freuen uns, dass wir es unter die letzten drei geschafft haben und im Mai nach Berlin fahren. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind uns sehr wichtig und wir hoffen, dass wir mit unserer Nominierung mehr Jugendliche für diese wichtigen Themen begeistern können“, so die drei Mulfinger Energiescouts Anna-Lena Balbach, Max Prümmer und Sophia Lang.

Die Nominierung lief in zwei Phasen ab. Zunächst entschied ein einmonatiges Online-Voting über ein Projekt, das direkt ins Finale einzieht. Anschließend wählte eine 60-köpfige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien – darunter unter anderem Aiman Abdallah (Moderator Pro Sieben), Dr. Joachim Damasky (Geschäftsführer Technik und Umwelt, Verband der Automobilindustrie), Rea Garvey (Musiker) und Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer (Institutsleiter, Fraunhofer IAO und IAT Universität Stuttgart) – die zwei weiteren Finalteilnehmer aus. Beim Online-Voting hatten die „Energiescouts“ die Nase noch vorn, ob sie sich am Ende aber tatsächlich über den begehrten Preis freuen können, wird sich am 12. Mai bei einer festlichen Gala in Berlin zeigen.

Das mittlerweile deutschlandweit bekannte Auszubildenden-Projekt wurde 2010 von ebm-papst gegründet und steht seither für die Bemühungen des Ventilatorspezialisten auch Jugendliche und junge Erwachsene für Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu sensibilisieren. 2014 wurde der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf das Projekt aufmerksam und übernahm es als Schulungsprogramm für seine Industrie- und Handelskammern. Inzwischen konnten so deutschlandweit bereits über 2.500 Auszubildende unterschiedlicher Unternehmen zu „Energiescouts“ ausgebildet werden.

www.energiescouts.com