Huber & Ranner

Wolfgang Mayer wird Vertriebsleiter Deutschland

13. Juni 2017

Wolfgang Mayer (50) verstärkt zum 1. Juli 2017 das Team des bayerischen Herstellers von RLT Geräten Huber & Ranner. Er übernimmt die Verantwortung als „Vertriebsleiter DE“. Mayer war bereits in der internationalen RLT-Geräteindustrie tätig.

Wolfgang Mayer

Wolfgang Mayer

Der erfahrene Manager wird sich in seiner neuen Position aktiv für die weitere Entwicklung der Marke Huber & Ranner sowie die Konsolidierung weiterer Absatzmärkte in Deutschland einsetzen. Mayer war bereits in der internationalen RLT-Geräteindustrie unter anderem für die Alko-Gruppe tätig und verfügt über zahlreiche Kontakte. In den letzten viereinhalb Jahren verantwortete der studierte Versorgungstechniker geschäftsführend und voll umfänglich die Geschicke der Fläkt Woods Vertriebs-GmbH in Deutschland. In den knapp 14 Jahren davor konnte er bei der AL-KO Therm GmbH zudem Wissen in Planung, Produktion und Vertrieb von RLT-Geräten in diversen Verantwortlichkeiten sammeln.

Dietmar Huber: „Wolfgang Mayer bringt umfangreiche technische und kaufmännische Erfahrung mit und ist sehr stark orientiert an technisch hochwertigen Lösungen – Damit passt er perfekt zu uns!“

Die Verantwortung des Gesamtvertriebs obliegt weiterhin Dietmar Huber. Wolfgang Mayer übernimmt daraus die Leitung für den Bereich Deutschland. In dieser Funktion wird er sich mit der Unterstützung der Verkaufsteams für die weitere Entwicklung der bestehenden Geschäfte und die Erschließung neuer Absatzmärkte in Deutschland einsetzen.

Das Unternehmen reagiert mit dieser Neubesetzung auf die dynamische Entwicklung der zurückliegenden Jahre, in denen ein erhebliches Wachstum erreicht werden konnte. In vielen Bereichen wurde den gestiegenen Anforderungen bereits Rechnung getragen. Einige Bausteine, die hier zu nennen sind: Das Werk II, der Ladebahnhof, die „Neue Vorfertigung“, der Ausbau der Entwicklungsabteilung und die Optimierung und Digitalisierung der Fertigung.

Diese Dynamik stellt aber auch außerhalb des Standortes in Pocking zunehmend hohe Anforderungen. Entsprechend der Unternehmensentwicklung steigen auch die Anforderungen im Vertrieb. Zu dem Hauptmarkt „Deutschland“ sind diverse Auslandsmärke hinzugekommen. Dabei gelangte die bisherige Aufstellung im Vertrieb an ihre Grenzen.

www.huber-ranner.com