Wissenschaft/Wärmeübertragung

Exergetische Bewertung eines CO2-Kälteprozesses mit Abwärmenutzung Teil 1: Exergieströme und exergetischer Wirkungsgrad der Wärmeübertragung

20. Juli 2017

CO2-Supermarkt-Kälteanlagen dienen der Kälteerzeugung für Normal- und Tiefkühlung sowie durch Abwärmenutzung der Heiz- und Brauchwassererwärmung. Kälte- und Wärmeleistungszahl erfassen die unterschiedliche thermodynamische Wertigkeit von aufgenommenen und nutzbringend abgegebenen Wärmeströmen unzureichend. Besser geeignet dafür sind exergetische Größen, wie für einen einfachen CO2-Booster-Prozess gezeigt wird. Im ersten Teil werden Exergieströme und exergetische Wirkungsgrade bei der Wärmeübertragung berechnet.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren