EMI-Studien für 2016

Kühlturm-Markt schrumpft langsamer

18. August 2017

Eurovent Market Intelligence (EMI) hat die Ergebnisse seiner Studien über den Umsatz 2016 in Europa, im Nahen Osten und in Afrika (EMEA) veröffentlicht. Danach schrumpfte der Kühlturmmarkt um ca. 5 %. Allerdings hat sich der Trend etwas abgeschwächt.

Wachstumsraten bei Kühltürmen 2016 im Vergleich zum Vorjahr

Wachstumsraten bei Kühltürmen 2016 im Vergleich zum Vorjahr

Frankreich, Deutschland und Spanien fielen um 20 %, während die Situation sich in anderen Ländern wie dem Vereinigten Königreich und der Türkei mit Wachstumsraten von ca. 12% verbesserte. Der Marktführer in Europa ist Deutschland mit 11 %, gefolgt von Italien (9 %) und dicht dahinter die Türkei (8 %). Außerhalb Europas hat der Nahe Osten einen Marktanteil von 12 %.
Die Technologie von Kühltürmen blieb in Europa unverändert: offene Türme machen immer noch fast zwei Drittel des Marktes im Vergleich zu geschlossenen Türmen aus. In manchen Ländern, z. B. Belgien, ist es umgekehrt, während in Frankreich und der Türkei geschlossene Türme etwas mehr verkauft werden als offene. In der installierten Leistung haben die meisten Anlagen (60 %) unter 10 Zellen, während nur 2 % über 50 Zellen haben. Große Leistungen findet man hauptsächlich in Russland und seinen alten Satellitenländern (GUS) und auch in Finnland und der Türkei.
Die Daten hat das europäische Büro für HLK&K-Marktstatistiken von einer großen Zahl von Herstellern im Sektor gesammelt.
www.eurovent-marketintelligence.eu