Kooperation

TZWL und DMT bieten Lufthygieneprüfungen für Wohnungslüftungsgeräte an

8. November 2017

Anfang November haben Dr. Dirk Renschen, Leiter Produktprüfung Kälte & Luftqualität des DMT in Essen, und Taner Özbiyik, Prüfstandsleiter des TZWL aus Dortmund, im Namen ihrer Unternehmen eine Kooperation im Bereich Lufthygiene besiegelt.

Taner Özbiyik (vorne l.) und Dr. Dirk Renschen (vorne r.) besiegeln die Kooperation im Bereich Lufthygiene zwischen TZWL und DMT

Taner Özbiyik (vorne l.) und Dr. Dirk Renschen (vorne r.) besiegeln die Kooperation im Bereich Lufthygiene zwischen TZWL und DMT

Hersteller von Wohnungslüftungsgeräten können nun direkt beim Europäischen Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) Prüfungen von Taschenfiltern nach der neuen Prüfnorm ISO 16890, sowie Prüfungen von Schwebstofffiltern nach DIN EN 1822 und hygienische Konformitätsprüfungen von Raumluftfiltern beauftragen. In der Übergangsphase zur ISO 16890 bieten TZWL und DMT, eine Tochtergesellschaft der TÜV Nord Gruppe, zudem noch Prüfungen nach DIN EN 779 an.
Dr. Meinolf Gringel, Leiter der Prüfstelle Kälte-, Klima- und Wärmetechnik beim DMT sowie Vorstandsvorsitzender des TZWL, sieht durch die Kooperation die Prüfleistungen des TZWL gestärkt: „Durch die enge Zusammenarbeit können wir Wohnungslüftungsgeräte auch nach hygienischen Messdaten überprüfen. Wir treiben mit diesen Inspektionen das Thema Luftqualität voran und unterstützen die Hersteller von Lüftungsgeräten bei der Weiterentwicklung.“ Die Gerätetechnik ist laut Gringel stetig steigenden Anforderungen an die Luftqualität ausgesetzt und muss sich daher stärker am Wohnkomfort der Nutzer ausrichten.
Lüftungsgeräte schützen vor Verunreinigungen der Raumluft
Neben dem Bautenschutz und der Energieeinsparung ist die Steigerung des Wohnkomforts dritter Pfeiler der mechanischen Wohnungslüftung. Saubere Raumluft ist dabei besonders wichtig. Das Lüftungsgerät muss jederzeit frische Luft in ausreichender Menge zur Verfügung stellen und verunreinigte Luft effizient abtransportieren.
Eine bedarfsgerechte Befeuchtung der Frischluft stellt zusätzlich hohe Anforderungen an die Gerätetechnik. Keinesfalls darf das Gerät selbst, durch Entwicklungs- oder Montagefehler, die Luft verunreinigen. Hier sind hohe Standards im Bereich der technischen Hygiene durch Hersteller von Lüftungsgeräten und Fachhandwerker einzuhalten. Die Verbesserung dieser Standards, die TZWL und DMT gemeinsam fördern, ist Kernelement bei der Entwicklung der kommenden Generation von Lüftungsgeräten.
Umfassende Prüfdienstleistungen
Die neue Kooperation entsteht auf dem Fundament der bisherigen Zusammenarbeit zwischen TZWL und DMT. Bisher haben beide Unternehmen insbesondere bei Schallmessungen von Wohnungslüftungsgeräten kooperiert, so dass TZWL Lüftungsgeräte basierend auf den neuesten europäischen Richtlinien nicht nur nach leistungstechnischen und energetischen, sondern auch nach akustischen Kennwerten untersuchen kann. Durch die Ausweitung des Prüfangebots auf hygienische Messdaten soll TZWL seinem Anspruch gerecht werden, Herstellern bei der Entwicklung von Wohnungslüftungsgeräten vollumfassend zur Seite zu stehen.
www.tzwl.de