Auftrag

GEA-Kühlsysteme für Schweinefleischproduktion in Russland

20. Februar 2018

Das Schweineschlacht- und Verarbeitungsunternehmen AGROECO-Yug hat Ende letzten Jahres einen Vertrag mit dem Technologiekonzern GEA über die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme eines umfassenden Kühlsystems unterzeichnet.

Die einstufigen Schraubenkompressorpakete der Baureihe GEA Grasso SP1 wurden für die individuellen Anforderungen im mittleren bis größten Kälteleistungsbereich entwickelt.

Die einstufigen Schraubenkompressorpakete der Baureihe GEA Grasso SP1 wurden für die individuellen Anforderungen im mittleren bis größten Kälteleistungsbereich entwickelt.

Die genannte Anlage wird in der Region Woronesch errichtet und soll mit einer Kapazität von 600 Schweinen pro Stunde zu einem der größten Unternehmen Russlands für die Schlachtung und Verarbeitung von Schweinen aufgebaut werden. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2020 geplant.
Die AGROECO-Unternehmensgruppe, Muttergesellschaft der AGROECO-Yug ist das größte Schweinezuchtunternehmen in der Region Woronesch. In den sieben Bezirken der Region werden elf moderne Schweinekomplexe, ein eigenes Selektions- und Genzentrum und eine Hightech-Futtermühle betrieben.
Die Anforderungen der Firma AGROECO-Yug an die Ausrüstungslieferanten sind besonders hoch. Mit modernstem Equipment und fortschrittlichen Technologien soll der Grundstein für beste Produktqualität gelegt werden. Zurzeit wird ein detailliertes Konzept aller Systeme und Anlagen des zukünftigen Unternehmens erarbeitet. Das GEA-Kühlsystem ist ein energieeffizientes, zuverlässiges und vollautomatisiertes Kaskadenkühlsystem mit klimaneutralem Ammoniak – NH3 und CO2. Dazu zählen beispielsweise Kompressoranlagen, Verdunstungskondensatoren, kapazitive Anlagen, Luftkühler und Plattenfroster.
Die Kälteleistung des NH3-Kreislaufs beträgt 6.500 kW bei T0 = -11 und weitere 6.500 kW bei T0 = -14. Um die Verluste für die Umwandlung der Elektrizität und die Baukosten der Umspannstation zu reduzieren, werden Hochspannungsmotoren (10 kV) für Verdichtereinheiten für den NH3-Kreislauf installiert. Für die Temperaturprofile „-44“ und „-29“ kommt CO2 als Kältemittel, für die mittleren Temperaturprofile eine auf -8 °C gekühlte wässrige Lösung von Propylenglykol zum Einsatz.
www.gea.com