Rheinisch-Westfälischer DKV-Bezirksverein

DKV zu Besuch bei Mitsubishi Electric in Ratingen

14. März 2018

Der Rheinisch-Westfälische Bezirksverein des DKV (Deutscher Kälte- und Klimatechnischer Verein e. V.) hat auf seiner ersten Exkursion in 2018 Mitsubishi Electric in Ratingen besucht. Auf dem Programm standen u.a. neue Produktlösungen in der Wärmepumpen-Technologie.

Mehrmals im Jahr unternehmen die DKV-Vereinsmitglieder Exkursionen zu bekannten Unternehmen der Branche und nutzen diese zum Informationsaustausch und fachlichen Dialog. Als technisch-wissenschaftlicher Verein fördert der DKV die Weiterentwicklung der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik sowie die Kontaktpflege zu seinen Mitgliedern.
Bei ihrem Besuch in Ratingen informierten sich die DKV-Mitglieder über neue Produktlösungen in der Wärmepumpen-Technologie. Marcel Förster, Produktmanager Wärmepumpen bei Mitsubishi Electric Europe B.V., informierte die Gäste über die Auswirkungen der durch die EU-Verordnung vorgegebenen Phase-Down-Szenarien zur Begrenzung der in Verkehr gebrachten teilfluorierten Kältemittel bis zum Jahr 2030. Danach soll die Menge der in der EU verfügbaren Kältemittel schrittweise auf 21 % im Vergleich zum Basisjahr 2015 reduziert werden.

Zum Programm der Exkursionsteilnehmer des Rheinisch-Westfälischen DKV-Bezirksvereins gehörten eine Live-Vorführung der innovativen Wärmepumpe und ein anschließender Rundgang durch die Mitsubishi Electric Welt.

Zum Programm der Exkursionsteilnehmer des Rheinisch-Westfälischen DKV-Bezirksvereins gehörten eine Live-Vorführung der innovativen Wärmepumpe und ein anschließender Rundgang durch die Mitsubishi Electric Welt.

Einen Teil seines Lösungskonzeptes stellte das Unter-nehmen mit der „QAHV“-Heißwasser-Wärmepumpe vor. Die QAHV-Serie wurde entwickelt, um Heißwasser bis 90 °C in großen Mengen zu erzeugen. Sie nutzt Kohlendioxid (CO2 / R744) als natürliches Kältemittel und besitzt dadurch ein extrem niedriges Treibhaus-potenzial. Die neue Wärmepumpe erzeugt bei Außentempera-turen zwischen –25 °C und 43 °C bei einem COP von 3,88 zuverlässig warmes bzw. heißes Wasser bis zu 90 °C. Eine der Grundlagen dafür ist ein innovativer Wärmetauscheraufbau, der für einen optimalen Wärmeübergang zwischen Kältemittel und Wasser sorgt. Darüber hinaus gewährleisten Scroll-Inverter-Verdichter mit Flash-Injection die bestmögliche Effizienz. Trotz der hohen Leistung ist die Wärmepumpe mit Schallemissionen von 56 dB(A) äußerst leise.
„Unsere QAHV Wärmepumpe bietet eine ideale Ergänzung zu unserer „City Multi“ VRF-Technologie. Heizwärmeversorgung mit City Multi Anlagen und Warmwassererzeugung mit der QAHV-Wärmepumpe – so spielt jedes System seine Vorteile voll aus“, erklärt Michael Lechte, Leiter Produktmarketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems.
Im Schulungszentrum von Mitsubishi Electric LES konnten die DKV-Mitglieder live die Verhaltens- und Betriebsweise der Heißwasser-Wärmepumpe erleben und prüfen.
Abgerundet wurde der Besuch mit einem Rundgang durch die Mitsubishi Electric Welt im mehrfach wegen seiner energieeffizienten Ausstattung ausgezeichneten Bürogebäude am Mitsubishi-Electric-Platz 1 in Ratingen. Hier wurden die Lösungskompetenzen der unterschiedlichen und vielfältigen Themenkomplexe des Unternehmens in der Ausstellung und den Schulungsräumen anschaulich und erlebbar präsentiert. Zum Abschluss bestand die Möglichkeit zur Diskussion, die von den Teilnehmern intensiv für den fachlich vertiefenden Informationsaustausch genutzt wurde.
www.mitsubishi-les.com