Hochleistungs-IT-Anwendungen

Stulz stellt Micro-Datacenter mit optionaler Liquidkühlung vor

27. März 2018

Das neue MDC-System von Stulz entspricht der Schutzklasse IP55 und ist für die Aufstellung innerhalb rauer Umgebungen geeignet. Als integrierte Kühloption ist sowohl eine Ausstattung mit herkömmlicher Umluftklimatisierung möglich als auch eine Kombination aus ULK und hocheffizientem Flüssigkühlsystem.

Mit seinen neuen Micro-Datacentern bietet Stulz eine Lösung für flexible, hochverfügbare Rechenleistungen.

Mit seinen neuen Micro-Datacentern bietet Stulz eine Lösung für flexible, hochverfügbare Rechenleistungen.

Der Klimatisierungsspezialist Stulz bietet mit seinen neuen Micro-Datacentern (MDC) eine valide Antwort auf die steigende Nachfrage nach flexibler, hochverfügbarer Rechenleistung. Das 19“-Zoll-Schranksystem unterstützt Aufbauten mit 40 bis 48 Höheneinheiten und kann flexibel mit einer integrierten Kühllösung ausgestattet werden.
Die MDCs sind als Single-Rack-Variante oder als lokaler Verbund von bis zu sechs Racks erhältlich. Um einen zuverlässigen Betrieb innerhalb rauer Umgebungen sicherzustellen, bietet das Schranksystem Schutz vor Stäuben und Spritzwasser gemäß IP55-Vorgaben. Das Einsatzspektrum des Stulz Micro-Datacenters reicht dabei von der Bereitstellung von Edge-Computing-Architekturen über IoT-Installationen bis hin zur IT-Anbindung von Fertigungs- und Produktionsanlagen.
Als Kühloptionen stehen im Rahmen des Stulz-MDC-Programms sowohl 19“-CWEinschubgeräte mit 3 kW als auch Seitenkühlgeräte mit bis zu 27 kW Kälteleistung zur Auswahl. Ergänzend zur klassischen Umluftklimatisierung bietet Stulz ebenfalls ein hochmodernes Liquidkühlsystem an. Das Direct Contact Liquid Cooling (DCLC) System vom kanadischen Kühlspezialisten für Hochleistungsrechner CoolIT ist in der Lage, extreme Wärmelasten von bis zu 80 kW pro Rack abzuführen. Dadurch erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten der Stulz Micro-Datacenter um verschiedenste rechenintensive Anwendungen aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Big Data oder Engineering.
Die hocheffiziente und stromsparende direkte Chipkühlung lässt sich flexibel in bestehende Kaltwassernetze integrieren. Die Gegenkühlung mit einer Temperaturspreizung von 2 °C bis 45 °C erfolgt dabei wahlweise über Kaltwassersätze, Kühltürme oder herkömmliche Rückkühleinheiten. CoolIT stellt außerdem eine breite Palette an Hersteller-zertifizierten Kühlkörpern für Serverboards, Prozessoren, GPUs oder Interposer-Einheiten bereit.
Die Stulz Micro-Datacenter sind ab sofort verfügbar.
www.stulz.de