Deutscher Rechenzentrumspreis

ebm-papst und Menerga unter den Gewinnern 2018

27. April 2018

In Darmstadt ist am 24.04.2018 zum achten Mal der Deutsche Rechenzentrumspreis verliehen worden. In einer feierlichen Gala im Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium nahmen die Gewinner ihre Awards aus den Händen der Laudatoren entgegen.

Die Gewinner des Deutschen Rechenzentrumspreises 2018

Die Gewinner des Deutschen Rechenzentrumspreises 2018

Die Preisverleihung fand traditionell im Rahmen des zweitägigen Rechenzentrums-kongresses future thinking statt. Seit dem Bewerbungs-start im vergangenen September waren insgesamt 51 Einreichungen in den acht Preiskategorien für den Deutschen Rechenzentrums-preis eingegangen. In der Kategorie „RZ-Klimatisierung und Kühlung“ gingen mit 13 Projekten die meisten Einreichungen ein. Aufgrund der hohen Nachfrage hatte das Preiskomitee in diesem Jahr außerdem das wichtige Thema „RZ-Sicherheitstechnik“ mit einer eigenen Preiskategorie bedacht.
Nach dem Ende der Bewerbungsphasen im Februar hatte die sechszehnköpfige Fachjury über die Preisträger der einzelnen Kategorien entschieden. In einem Fall standen zwei Unternehmen gemeinsam auf dem Treppchen.
Den Gewinner des Publikumspreises hingegen ermittelte ein öffentliches Online-Voting auf der Plattform des Fachmediums DataCenter-Insider. Im Zuge des Abstimmungsverfahrens waren insgesamt 3.944 Stimmen, und damit etwa tausend mehr als im Vorjahr, abgegeben worden.

Menerga für Verdunstungskühlung ausgezeichnet
Gewinner in der Kategorie 2, RZ-Klimatisierung und Kühlung, ist die Fahrenheit GmbH mit dem Projekt: „ Adsorptionskühlung mit CPU-Abwärme: Rechenzentren kühlen sich selbst“. Platz 2 belegte in dieser Kategorie das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften mit dem Projekt: „CoolMUC-3 – 100% Energieeffiziente Warmwasserkühlung“.

Kompakte Kühlgeräte mit Verdunstungskühlung und Außenluft-Vorkühlung von Menerga

Kompakte Kühlgeräte mit Verdunstungskühlung und Außenluft-Vorkühlung von Menerga

Für ihre kompakten Kühlgeräte mit Verdunstungs-kühlung und Außenluft-Vorkühlung wurde die Menerga GmbH mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Das kompakte Umluftkühlgerät mit „Adcoolair“ Wärmerückgewinnung arbeitet mit einer indirekten Verdunstungskühlung, bei der der zu befeuchtende, wärmeabführende Luftvolumenstrom durch das Umlaufwasser der Verdunstungskühlung zudem vorgekühlt wird. Damit können Zulufttemperaturen unterhalb der Feuchtkugeltemperatur der Außenluft erreicht werden, was mit konventionellen Verdunstungskühlsystemen nicht möglich ist. Der reine Umluftbetrieb gewährleistet, dass äußere Einflüsse wie starke Temperatur- und Feuchteschwankungen sowie Verunreinigungen in der Außenluft keinen negativen Einfluss auf die Raumluft im Serverraum haben.

ebm-papst in der Kategorie 3 erfolgreich
In der Kategorie 3, RZ-Energietechnik, kam die RWE Supply & Trading GmbH mit dem Projekt: „Kosten senken, Zuverlässigkeit erhöhen: USV-Batterie-Anlage mit Zusatzfunktion als neue Lösung zur Versorgungssicherheit von RZ“ auf den ersten Platz.
ebm-papst Mulfingen belegte den 2. Platz in dieser Kategorie. „Auch der zweite Platz für unsere 3-Phasen Aktiv PFC Lösung ist eine großartige Auszeichnung und wir freuen uns zu den Top 3 in dieser Kategorie zu gehören “, so Jochen Breuer, Vertriebsingenieur bei ebm-papst Mulfingen.

Der 3-Phasen Aktiv PFC ist bereits im Ventilator integriert und minimiert störende Oberschwingungen beim Parallelbetrieb von EC-Ventilatoren.

Der 3-Phasen Aktiv PFC ist bereits im Ventilator integriert und minimiert störende Oberschwingungen beim Parallelbetrieb von EC-Ventilatoren.

Um störende Oberschwingungen beim Parallelbetrieb von EC-Ventilatoren zu minimieren, entwickelte ebm-papst eine Lösung, bei der der Stromoberwellenfilter bereits im Ventilator integriert ist. Dieser 3-Phasen Aktiv PFC wandelt den pulsförmigen Aufnahmestrom der EC-Motoren in einen sinusförmigen Strom um. Die Lage der Stromkurve wird anschließend so verschoben, dass sie gleichphasig zur Spannung ist. Damit können Notstromversorgungen, Leistungselektroniken, Schalter, Leitungen und Schutzeinrichtungen kleiner dimensioniert und aufgrund des nahezu idealen Stromverlaufs kostenoptimiert ausgelegt werden.
Platz 3 in dieser Kategorie belegte die Frigoteam Handels GmbH mit dem Projekt „Versorgungs-sicherheit und Notfallbetrieb in Rechenzentren durch Einbindung von PCM-Kältespeicher“.

Jochen Breuer von ebm-papst Mulfingen belegte mit dem 3-Phasen Aktiv PFC den zweiten Platz beim Deutschen Rechenzentrumspreis in der Kategorie RZ-Energietechnik.

Jochen Breuer von ebm-papst Mulfingen belegte mit dem 3-Phasen Aktiv PFC den zweiten Platz beim Deutschen Rechenzentrumspreis in der Kategorie RZ-Energietechnik.

Der Deutsche Rechenzentrumspreis wird seit 2011 am Abend des ersten Kongresstages der future thinking verliehen. Ulrich Terrahe, Geschäftsführer dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co.KG, Veranstalter und Initiator von future thinking: „Digitalisierung ist unsere Zukunft. Und Rechenzentren sind für den Datenverkehr das, was Flughäfen für den Flugverkehr sind: Ohne sie geht nichts! Doch wer gestaltet die Zukunft der Rechenzentren – besonders angesichts der großen Herausforderungen, die ihnen bevorstehen? Neue, zukunftsfähige RZ-Ideen und Lösungen sind die Antwort. Diese zu fördern, ist eine zentrale Aufgabe des Deutschen Rechenzentrumspreises und deshalb freue ich mich über die vielen spannenden Einreichungen in diesem Jahr“
Die weiteren Finalisten der anderen Kategorien unter:
https://www.future-thinking.de/die-gewinner/