Detaillierte Information rund um Wärmepumpen

Mitsubishi Electric veröffentlicht Heiztrend 2018

7. Mai 2018

Wie entwickelt sich der Wärmepumpen-Markt? Welche Vorteile haben diese Wärmeerzeuger? Wie positioniere ich meinen SHK-Betrieb bestmöglich? Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen der Branche gibt Mitsubishi Electric in seinem Heiztrend 2018.

Auf der Internetseite www.ecodan.de/heiztrend kann auch die Printversion  angefordert werden.

Auf der Internetseite www.ecodan.de/heiztrend kann auch die Printversion angefordert werden.

Das Ratinger Unternehmen hat auf der Webseite www.ecodan.de/heiztrend Wissenswertes rund ums Thema effizientes Heizen mit Strom zusammengestellt. „Mit der Rubrik Heiztrend wollen wir Fachhandwerkern veranschaulichen, wie die Aufnahme von Wärmepumpen ins eigene Produktportfolio den unternehmerischen Erfolg steigern kann“, erläutert Dror Peled, General Manager Marketing, Mitsubishi Electric, Living Environment Systems.
Unter anderem finden Fachhandwerker auf den Internetseiten eine Checkliste für Beratungsgespräche mit Kunden. Das Besondere an der Liste: Die Fragen werden nicht mit Ja oder Nein beantwortet, sondern der Hausbesitzer kann anhand einer Skala von 1 bis 5 festlegen, wie wichtig ihm der erfragte Aspekt ist. So werden differenzierte Aussagen erfasst, die dem Fachhandwerker helfen, die Wünsche seines Kunden einzuordnen und zu gewichten. Darüber hinaus werden zu jeder Frage Argumente bzw. Aspekte aufgelistet, die das Thema näher beschreiben. Dadurch erhalten Hausbesitzer ausreichend Informationen, anhand derer sie ihre Entscheidung treffen können. Die Checkliste kann als Word-Dokument heruntergeladen und beliebig den eigenen Vorstellungen angepasst werden.
Im Heiztrend stehen außerdem zahlreiche Tipps, wie SHK-Fachhandwerker ihren Betrieb optimal positionieren können. Zum Beispiel durch die Fokussierung auf einen bestimmten Bereich. „Wer vorgibt, alles zu können, kann kaum ein Experte sein. Genau diesen wünschen sich allerdings viele Kunden als Ansprechpartner, wenn es um eine solch hohe Investition wie die Anschaffung einer neuen Heizungsanlage geht“, so Peled. Ferner ist eine gute Internetpräsenz wichtig, um potenzielle Kunden auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen. Die Homepage sollte aktuell und aussagekräftig sein. Eine Vorstellung entsprechender Referenzen auf der Seite hilft, das Experten-Können zu unterstreichen.
Neben den Tipps erhalten Leser des Heiztrends auch detaillierte Informationen zu wichtigen Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben. So werden beispielsweise die Vorteile des Erwerbs eines Sachkundenachweises gemäß § 5 ChemKlimaschutzV aufgelistet. Zur Energieeinsparverordnung (EnEV), dem EEWärmeG oder dem EEG sowie zur ErP-Richtlinie gibt es ebenfalls informative Artikel auf der Webseite. Ferner haben Fachhandwerker die Möglichkeit, sich ein Musterset zur Altanlagenkennzeichnung herunter zu laden. Abgerundet wird das Angebot durch Erläuterungen zu den Themen Schallschutz und Garantie bzw. Gewährleistung.
Selbstverständlich enthält „Heiztrend 2018“ auch generelle Informationen zum Thema Wärmepumpe. Unter anderem erklärt ein Artikel, warum sich Hausbesitzer zunehmend für Luft/Wasser-Wärmepumpen entscheiden. „Dafür gibt es vor allem zwei Gründe: Zum einen die Effizienz der Anlagen, zum anderen die nachhaltige Art des Heizens“, erklärt Peled. „Strombasierte Systeme wie Wärmepumpen sind aus unserer Sicht die Wärmeerzeuger der Zukunft. Zunehmend aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen, ermöglicht Strom eine äußerst klimafreundliche Wärmeversorgung.“
Der Heiztrend 2018 kann auf der Webseite im Übrigen auch in gedruckter Form bestellt werden. Mitsubishi Electric fragt auch bei Ihnen nach: Was ist Ihr Heiztrend 2018? Die Teilnehmer der Umfrage haben die Möglichkeit, einen hochwertigen Elektro-Grill von Weber zu gewinnen. Noch bis Ende des Monats läuft die Umfrage unter
www.ecodan.de/heiztrend