Klimafreundliche Kältetechnik

Deutscher Kältepreis 2018 geht an neun Preisträger

9. Mai 2018

Die Gewinner des Deutschen Kältepreises 2018 stehen fest: Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die neun Preisträger aus sechs Bundesländern am 7. Mai bei den Berliner Energietagen ausgezeichnet. Die prämierten Technologien senken Kosten und CO2-Emissionen in Einzelhandel, Industrie und Gewerbe.

Die Preisträger des Kältepreises 2018 mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze

Die Preisträger des Kältepreises 2018 mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze

Bereits zum sechsten Mal hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) den Deutschen Kältepreis vergeben. Seit 2008 honoriert und fördert das Ministerium mit der Auszeichnung innovative und energieeffiziente Technologien im Bereich der Kälte- und Klimatechnik. Die gemeinnützige co2online GmbH organisiert den Wettbewerb zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Kälte.
In den drei Kategorien des Wettbewerbs für effiziente Kältetechnik gab es Preisgelder in Höhe von 10.000, 5.000 und 2.500 Euro. Insgesamt wurden 52.500 Euro Preisgeld für Weiterentwicklung und mehr Klimaschutz vergeben. Mit den Prämien werden die Projekte weiterentwickelt und verbreitet, um so noch mehr zum Klimaschutz beizutragen.

Die Preisträger und ihre Innovationen:

Kategorie 1: Kälte- oder klimatechnische Innovation
Platz 1: Epta Deutschland GmbH aus Baden-Württemberg
Platz 2: EAW Energieanlagenbau GmbH aus Thüringen, ILK Dresden gGmbH aus Sachsen
Platz 3: Bitzer Kühlmaschinenbau GmbH aus Baden-Württemberg

Kategorie 2: Energieeffiziente Kälte- und Klimaanlagen mit indirekter Kühlung
Platz 1: Menerga GmbH aus Nordrhein-Westfalen
Platz 2: Viessmann Kühlsysteme GmbH aus Bayern
Platz 3: Cool Expert GmbH aus Hessen

Kategorie 3: Intelligentes Monitoring von Kälte- und Klimaanlagen
Platz 1: Cool Tool Technology GmbH aus Nordrhein-Westfalen
Platz 2: Aldi Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG aus Nordrhein-Westfalen
Platz 3: e-design aus Thüringen, Hörburger AG und Daikin GmbH aus Bayern
www.co2online.de