Internationales U-17-Pfingstturnier

FC Red Bull Salzburg beim BITZER Cup 2018 erneut erfolgreich

29. Mai 2018

Der Spezialist für Kältemittelverdichter Bitzer war auch in diesem Jahr wieder Hauptsponsor und Namensgeber des Internationalen U-17-Pfingstturniers in Rottenburg-Ergenzingen. Es fand am vergangenen Pfingstwochenende bereits zum 47. Mal statt.

Nach dem Sieg 2017 gewinnt der FC Red Bull Salzburg auch den Bitzer Cup 2018.

Nach dem Sieg 2017 gewinnt der FC Red Bull Salzburg auch den BITZER Cup 2018.

Vom 19. bis zum 21. Mai trafen sieben Teams aus Europa und eine Mannschaft aus Südamerika in packenden Matches aufeinander. Der Turn- und Sportverein (TuS) Ergenzingen, Ausrichter des alljährlichen Fußball-ereignisses, hatte starke Teams für den BITZER Cup 2018 begeistern können. Im Finale setzte sich dann der FC Red Bull Salzburg gegen Hertha BSC Berlin mit 5:3 im Elfmeterschießen durch.
Acht spielstarke Teams aus Europa und Südamerika – das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld versprach wieder einmal spannende Fußballspiele. Mannschaften aus den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Brasilien und Deutschland traten beim Internationalen U-17-Junioren-Turnier im Rottenburger Stadtteil Ergenzingen gegeneinander an. Der örtliche Turn- und Sportverein (TuS) Ergenzingen richtete das traditionsreiche Sportereignis bereits zum 47. Mal aus – zum zweiten Mal standen dabei die B-Junioren (U 17) im Rampenlicht. Wie in den vergangenen Jahren unterstützte Bitzer, der weltgrößte unabhängige Hersteller von Kältemittelverdichtern, als Hauptsponsor und Namensgeber das Turnier: den BITZER Cup. Der schwäbische Innovationstreiber mit Hauptsitz in Sindelfingen und Produktionsstätten in den Rottenburger Stadtteilen Ergenzingen und Hailfingen macht sich für sportliches Engagement in der Region stark und unterstützt die Jugendförderung.
Packende Spiele bei durchwachsenem Wetter
Bereits nach wenigen Minuten war klar, dass die Zuschauer hochklassigen Fußball der Nachwuchsstars zu sehen bekommen. Bei durchwachsenem Wetter erlebten die zahlreichen Zuschauer packende Zweikämpfe und leidenschaftlichen Einsatz. Mit großer Spannung erwartete das Publikum die Mannschaft vom Verein Grêmio Porto Alegre aus Brasilien und den Vorjahresgewinner FC Red Bull Salzburg. Das Team aus Porto Alegre ist amtierender Sieger der Copa Libertadores, dem Gegenstück zur europäischen Champions League in Südamerika, und zählt dort zu den absoluten Topclubs. Besonders die Nachwuchsarbeit lässt international aufhorchen: Der Verein brachte schon Größen wie Ronaldinho, Zé Roberto und Marcelinho hervor. Demgegenüber stand der österreichische Club, der in den letzten Jahren in Rottenburg-Ergenzingen immer wieder mit tollen Leistungen für Aufsehen sorgte. So auch in diesem Jahr: Am dritten Wettkampftag setzte sich die U-17-Mannschaft des FC Red Bull Salzburg mit 5:3 Toren im Elfmeterschießen im Finale gegen Hertha BSC Berlin durch.
www.bitzer.de