Gleichzeitig heizen, kühlen und Warmwasser bereiten

Toshiba ergänzt sein VRF-System mit einem Warmwassermodul

17. Oktober 2018

Toshibas 3-Leiter VRF-System „SHRMe“ kann mit einem einzigen Kältemittelkreislauf gleichzeitig bedarfsgerecht einige Zonen eines Gebäudes kühlen und andere heizen. Jetzt bietet der Hersteller dazu ein Warmwassermodul für die energieeffiziente und ökologisch sinnvolle Warmwassererzeugung an.

SHRMe-Außengerät mit 56 kW

SHRMe-Außengerät mit 56 kW

In vielen großen Gebäuden besteht gleichzeitig Bedarf an Kühlung und Heizung, abhängig von der Ausrichtung des Gebäudes und der Nutzung der Räume. Dafür hat Toshiba das 3-Leiter VRF-System entwickelt. Mit Hilfe einer oder mehrerer Umschaltboxen leitet das System den Kältemittelfluss zu den einzelnen Innengeräten. Dabei wird die Wärme, die das System den zu kühlenden Zonen entzieht, zum Wärmen der Räume mit Heizbedarf genutzt. Das System wurde 2017 vorgestellt und hat bereits internationale Auszeichnungen erhalten.
Durch die Integration des neuen Warmwassermoduls in das System erhält man bis zu 80 °C heißes Wasser, auch wenn das System rein im Kühlbetrieb läuft. Mehrere Modul-Varianten stehen zur Wahl. Es gibt Geräte mit 8 oder 16 kW für mittlere Temperaturen zwischen 25 °C und 50 °C sowie eine 14 kW Variante für Hochtemperatur-Anforderungen, die 50 °C bis 80 °C erreicht. Sie sind für den Ganzjahresbetrieb ausgelegt und sehr flexibel einsetzbar. Die kompakte Bauart und ein geringes Gewicht erleichtern die Installation.

Warmwassermodul für das VRF-System SHRMe

Warmwassermodul für das VRF-System SHRMe

Das 3-Leiter VRF-System profitiert von Toshibas eigenentwickelten Doppelrollkolbenverdichtern mit vektorgesteuertem Inverter, einem neuen Wärmeaustauscherdesign und neuer Regelungstechnik. Die Verdichter verdanken ihre Zuverlässigkeit und Effizienz unter anderem dem neuen Gleitdichtungsschieber mit einer DLC-Beschichtung (Diamond Like Carbon; amorphe Kohlenstoffverbindung). Diese Beschichtung sorgt für verringerten Reibungswiderstand und erhöht die Effizienz des Verdichtungsprozesses. Für hohen Komfort sorgt der kontinuierliche Heizbetrieb, der auch während des Abtauprozesses ungestört weiterläuft. Besonders erwähnenswert sind die individuelle Regelung sowie das neue Wave-Tool, eine Anwendung, die das Außengerät direkt über ein integriertes NFC Interface mit einem Smartphone verbindet. Damit bekommt der Techniker direkten Zugang zu allen wichtigen Betriebsdaten des Systems. Das vereinfacht und beschleunigt Inbetriebnahme, Wartung und Fehlersuche.
Um die Integration des Warmwassermoduls in das VRF-System zu erleichtern, können kundenspezifische Lösungen geplant und umgesetzt werden.
Das 3-Leiter VRF-System von Toshiba – kombiniert mit dem Warmwassermodul – ist eine energieeffiziente, ökonomische und flexible Lösung überall dort, wo ein gleichzeitiger Bedarf an Kühlung und Heizung sowie ein hoher Warmwasserverbrauch existiert, wie insbesondere bei Hotels.
www.toshiba-klima.de