ORBIT-Serie

Bitzer gibt Scrollverdichter für Einsatz mit Low-GWP-Kältemittel von Chemours frei

14. Januar 2019

Der Kältemittel-Anbieter The Chemours Company („Chemours“) teilt mit, dass der Verdichterhersteller Bitzer seine Scrollverdichter der „ORBIT“-Serie für die Verwendung mit „Opteon XL41“ (R-454B) freigegeben hat.

Die Scrollverdichter der ORBIT-Serie von Bitzer sind für die Verwendung des Low-GWP Kältemittels Opteon XL41 von Chemours freigegeben (Bild: Bitzer).

Die Scrollverdichter der ORBIT-Serie von Bitzer sind für die Verwendung des Low-GWP Kältemittels Opteon XL41 von Chemours freigegeben (Bild: Bitzer).

Damit steht Herstellern von Wärmepumpen und Kaltwassersätzen nun eine umfassende Lösung zur Verfügung, um die ehrgeizigen Ziele der Europäischen F-Gas-Verordnung und Ökodesign-Richtlinie zu erreichen, und ermöglicht Endkunden den Einsatz eines R-410-Ersatzkältemittels, das den derzeit niedrigsten GWP-Wert auf dem Markt besitzt.

Alle Scrollverdichter der ORBIT-Baureihe von Bitzer (ORBIT, ORBIT+ und ORBIT FIT) sind nun vollständig kompatibel mit Opteon XL41. Das in die ASHRAE-Sicherheitsklasse A2L eingestufte Kältemittel besitzt einen GWP von 466 (AR4) und vereint laut Hersteller den derzeit niedrigsten Wert aller Ersatzkältemittel für R-410 in Neuanlagen mit verbesserter Energieeffizienz, ähnlichen Leistungseigenschaften sowie sehr guter Anlagenkompatibilität.

Um Hersteller von Wärmepumpen und Kaltwassersätzen noch besser zu unterstützen, hat Bitzer seine Auslegungssoftware aktualisiert, die nun auch die neu entwickelte ORBIT+-Baureihe mit Direktanlauf-Permanentmagnetmotor (LSPM), die ORBIT FIT-Serie mit Economizer-Technologie sowie die neuen Kältemittel wie Opteon XL41 enthält. Dazu Ricardo Rodríguez, für die Region EMEA zuständiger Produktmanager für Scrollverdichter bei Bitzer: „Mit der Freigabe der ORBIT-Baureihe für den Einsatz mit Opteon XL41 sind wir in der Lage, unseren Kunden Lösungen für Wärmepumpen- und Klimaanwendungen anzubieten, die im Einklang mit den langfristigen Zielen der Europäischen F-Gas-Verordnung stehen, Anlagenmodifikationen auf ein Minimum beschränken und eine ähnliche Leistung wie R-410A-basierende Systeme besitzen.“

Diego Boeri, Vice President des Geschäftsbereichs Fluorochemicals bei Chemours: „Wir sind sehr erfreut, dass Bitzer seine Scrollverdichter der ORBIT-Baureihe nun für Opteon XL41 freigegeben hat, denn diesen Produkten kommt auf dem Markt eine sehr große Bedeutung zu. Damit werden Endanwender in der Lage sein, vorzeitig auf ein Kältemittel umzusteigen, das nicht nur den derzeit niedrigsten GWP-Wert, sondern auch ähnliche Eigenschaften wie R-410A besitzt – angesichts der laut F-Gas-Verordnung für 2021 vorgesehenen signifikanten Reduktion von CO2-Äquivalenten ein dringend erforderlicher Schritt.“

Die Opteon XL Familie von Chemours umfasst eine Reihe nachhaltiger und vielseitiger Kältemittel, die in die ASHRAE-Sicherheitsklasse A2L eingestuft sind und die langfristigen Anforderungen der Kälte-, Klima-, Wärmepumpen- und Kaltwassersatzbranche erfüllen. Sie wurde entwickelt, um die weltweiten Ziele der in Kigali beschlossenen Änderungen zum Montrealer Protokoll zu unterstützen, die den Einsatz nachhaltigerer Kältemittel und Anlagendesigns in der Industrie vorantreibt, um den ökologischen Fußabdruck der Kälte- und Klimabranche zu reduzieren. Mit ihren sehr niedrigen GWP-Werten soll die Opteon XL Familie insbesondere in Europa den von der F-Gas-Verordnung geforderten Wandel vorantreiben und Endanwendern die Wahl der für sie hinsichtlich Leistung, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Gesamtsystemkosten am besten geeigneten Lösung ermöglichen.

www.opteon.com