Auftrag

WISAG unterstützt Parkdeckausbau im Hamburger Niederhafen

5. Februar 2019

Im Rahmen der erneuerten Hochwasserschutzanlage im Niederhafen Hamburg entsteht eine neue Großgarage für PKW. Für die Elektroinstallationen sowie die Lüftungs- und Automatisierungstechnik in der Garage ist die WISAG Industrie Service Gruppe verantwortlich.

Im Niederhafen Hamburg entsteht eine neue Großgarage für PKW (Bild: Hafen Hamburg).

Im Niederhafen Hamburg entsteht eine neue Großgarage für PKW (Bild: Hafen Hamburg).

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer der Stadt Hamburg erneuert die Hochwasserschutzanlage Niederhafen. Zwischen den St. Pauli-Landungsbrücken und dem Baumwall entsteht auf einer Länge von 625 Metern eine neue Hochwasserschutzanlage. Im Bauwerk selbst wird eine Großgarage für PKW ausgebaut, die sich von Block 4 bis Block 32 der neuen Hochwasserschutzanlage erstreckt und bei einer Länge von rund 540 Metern 250 Stellplätze auf eingeschossiger Parkebene umfasst. Der Ausbau wird in den kommenden Monaten von der WISAG Industrie Service Gruppe, einem der führenden Industriedienstleister Deutschlands, durchgeführt. Die WISAG ist für die Elektroinstallationen sowie die Lüftungs- und Automatisierungstechnik in der Garage verantwortlich.

„Wir freuen uns sehr darüber, den Auftrag erhalten zu haben“, betont Marco Warneck, Niederlassungsleiter der WISAG Elektrotechnik in Hamburg. „Eine Besonderheit des Auftrags ist es, dass wir ihn im Unternehmen bereichsübergreifend bearbeiten werden.“ So leitet die WISAG Elektrotechnik das Projekt und ist sowohl für die Niederspannungsinstallationsanlage, die Brandmelde- und Kohlenmonoxid-Warnanlage als auch die Beleuchtung und die elektrotechnischen Installationen der Parkabfertigungsanlage verantwortlich. „Unsere Schwestergesellschaft, die WISAG Gebäude- und Industrieservice, wird die lüftungstechnischen Anlagen installieren, und für die Gebäudeautomation in der Garage ist die WISAG Automatisierungstechnik zuständig“, so der Niederlassungsleiter. Insgesamt werden rund 20 Mitarbeiter des Industriedienstleisters vor Ort sein. Die Fertigstellung des Projekts ist im Oktober dieses Jahres geplant.

www.wisag.de