Energiespar-Contracting

SPIE senkt Energiekosten in den Muldentalkliniken in Grimma und Wurzen

29. April 2019

Im März fand in Grimma die feierliche Übergabe und Inbetriebnahme zweier neuer Energiezentralen der Muldentalkliniken statt. Innerhalb von sechs Monaten hat der Multitechnik-Dienstleister SPIE zwei neue Anlagen in den Krankenhäusern in Grimma und Wurzen geplant und umgerüstet.

In den Muldentalkliniken kommen jetzt zwei neue BHKW und Absorptionskältemaschinen im Rahmen eines Energieeinspar-Konzeptes zum Einsatz.

In den Muldentalkliniken kommen jetzt zwei neue BHKW und Absorptionskältemaschinen im Rahmen eines Energieeinspar-Konzeptes zum Einsatz.

Strom, Wärme und Kälte werden jetzt über zwei neue und ein Bestands-Blockheizkraftwerk (BHKW) und Absorptionskältemaschinen produziert, die für geringere Energiekosten sorgen. Mit dem Energie-Einspar-Konzept setzte sich SPIE im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung durch.

Wichtiger Bestandteil des Konzepts ist das Prinzip der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung: Die BHKW erzeugen Strom und Nutzwärme. Letztere wird unter anderem auch zum Betrieb der neu installierten Absorptionskältemaschinen für die Klimatisierung genutzt. Gleichzeitig deinstallierte SPIE die zentrale Dampferzeugungsanlage und modernisierte die Küchentechnik in Grimma. Damit spart allein das dortige Krankenhaus den Einkauf von rund 800 MWh Elektroenergie, die die neue Anlage nun selbst produziert. Das entspricht einem Energieverbrauch von rund 660 Haushalten. Beide Krankenhäuser erzeugen jetzt über 60 % ihres Strombedarfs selbst. Die CO2-Emmissionen der Muldentalkliniken verringern sich jährlich um etwa 970 Tonnen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von etwa 680 Autos, die pro Jahr 10.000 Kilometer zurücklegen.

Planung, Errichtung und Betrieb aus einer Hand

Die Arbeiten erledigte SPIE im laufenden Klinikbetrieb. „Die Herausforderung für uns war, während der Errichtungsphase die tägliche Arbeit in den Kliniken nicht einzuschränken“, erklärt Thomas Ullrich, Senior Vertriebsmanager bei SPIE. Die kooperative und gute Zusammenarbeit mit den Muldentalkliniken war deshalb sehr wichtig. „Der Kunde profitiert davon, dass wir hier alles aus einer Hand anbieten konnten, wo sonst häufig viele verschiedene Gewerke beteiligt sind“, so Ullrich weiter. Zu den Leistungen von SPIE zählt neben Planung und Installation ebenfalls die Betriebsführung der neuen Anlagen. „Wir überwachen alle Systeme per Fernwartung, sammeln fortlaufend wichtige Daten zum Verbrauch und werten sie aus. So können wir weitere Energiesparpotenziale identifizieren, Anpassungen vornehmen und die Effizienz steigern“, erklärt Ullrich.

Garantierte Einsparungen durch Energiespar-Contracting

SPIE setzt die Arbeiten für die Muldentalkliniken im Rahmen eines Energiespar-Contractings um. Solche Verträge sind langfristig angelegt, um nachhaltige Energieeinsparungen zu erreichen. Als Contractor übernimmt SPIE auch eine Finanzierung der Erstinvestitionen. Die Refinanzierung erfolgt während der Vertragsdauer aus den sich ergebenen Kostensenkungen. Durch die fortlaufend optimierte Fahrweise der Anlagentechnik garantiert SPIE die vereinbarten Einsparungen für die nächsten zehn Jahre.

www.spie.de