In der Nachfolge von David Kehler

Martin Schulz wird neuer Vertriebsleiter Deutschland bei ebm-papst

16. Mai 2019

Zum 01.06.2019 übernimmt Martin Schulz (41) die Vertriebsleitung Deutschland bei ebm-papst. Damit folgt er auf David Kehler (34), der in Zukunft internationale Verantwortung innerhalb des Vertriebs von ebm-papst übernimmt.

Martin Schulz übernimmt ab 01.06.2019 als neuer Vertriebsleiter Deutschland bei ebm-papst.

Martin Schulz übernimmt ab 01.06.2019 als neuer Vertriebsleiter Deutschland bei ebm-papst.

Martin Schulz ist ab Juni als Vertriebsleiter für den Flächenvertrieb und damit für den Außendienst von ebm-papst in Deutschland verantwortlich. Er berichtet direkt an Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe. David Kehler, seit April 2017 Vertriebsleiter von ebm-papst in Deutschland, übernimmt künftig die weltweite Verantwortung für das Vertriebssegment „Industrial Ventilation Technology“ der ebm-papst Gruppe.

Martin Schulz hat 2003 sein Studium der Elektrotechnik an der Hochschule Heilbronn (Campus Künzelsau) abgeschlossen. Direkt nach dem Studium beschäftigte er sich über drei Jahre mit der Entwicklung von EC-Motoren. 2007 begann seine Karriere als Vertriebsingenieur bei ebm-papst. Später leitete Martin Schulz ein Team von Vertriebsingenieuren für den asiatischen Markt. 2016 übernahm er globale Verantwortung als Sales Manager Refrigeration bei ebm-papst.

David Kehler übernimmt internationale Verantwortung innerhalb des Vertriebs von ebm-papst.

David Kehler übernimmt internationale Verantwortung innerhalb des Vertriebs von ebm-papst.

„ebm-papst war schon immer mehr als ein Lieferant für unsere Kunden. Unsere Stärke liegt darin, unsere Kunden und ihre Anwendungen zu verstehen und auf dieser Basis gemeinsam die beste Lösung zu erarbeiten.“, so beschreibt Martin Schulz seine neue Aufgabe. „Vom starken Außendienst mit direktem Kundenkontakt, über eine präzise technische Unterstützung durch die Projektingenieure, bis hin zum Customer Service, der sich um einen verlässlichen Lieferservice kümmert, ist ebm-papst hier bestens aufgestellt. Daraus sind sehr enge Partnerschaften entstanden.“ Sein Ziel formuliert Schulz so: „Diese Basis will ich nutzen, gemeinsam mit unseren Kunden die Chancen zu ergreifen, die uns neue digitale Technologien bieten.“

www.ebmpapst.com