Mitgliederversammlung

FGK tagte in Freising

11. September 2019

Bei seiner diesjährigen Mitgliederversammlung präsentierte sich der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) am 6. September 2019 in Freising als führender Branchenverband und informativer Ansprechpartner der Politik. Insgesamt waren mehr als 100 Mitglieder bei der Versammlung vertreten.

Professor Dr.-Ing. Christoph Kaup bei der Begrüßung der FGK-Mitgliederversammlung

Professor Dr.-Ing. Christoph Kaup bei der Begrüßung der FGK-Mitgliederversammlung

„Die hohe Anwesenheitszahl belegt erneut die hohe Identifi-kation und die Verbundenheit der Mitglieder mit ihrem Verband“, stellte Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup, Vorsitzender des FGK-Vorstandes, bei der Begrüßung der Teilnehmer fest. In seinem Bericht wies Kaup auf den hohen Stellenwert von Raumlufttechni-schen Anlagen hin, die in Zeiten hoch wärmegedämmter Gebäude immer weiter an Bedeutung gewinnen. Ebenso machte er auf die Verzahnung der Technischen Gebäudeausrüstung und der Digitalisierung aufmerksam, die in Zukunft noch stärker in den Fokus rücken wird.

FGK-Geschäftsführer Günther Mertz schloss sich den Worten Kaups an und verdeutlichte, welche Bedeutung der FGK in der politischen Kommunikation zu Fachthemen innehat. „Der FGK wird von der Politik als informativer Ansprechpartner wahrgenommen und aktiv um fachliche Einschätzung gebeten“, so Mertz weiter. Der Geschäftsführer verdeutlichte, dass diese öffentliche Wahrnehmung auch mit der regen Beteiligung der Verbandsmitglieder in den jeweiligen Arbeitsgruppen begründet ist. Insgesamt beteiligen sich 423 Mitarbeiter der Mitgliedsunternehmen in den Arbeitsgruppen des FGK.

Uwe Glock

Uwe Glock

Bei der Versammlung wählten die Mitglieder zwei neue Vorstände. Neben Rainer Feichtmeier, Prokurist bei der Daikin Airconditioning Germany GmbH, wurde Uwe Glock, Vorsitzender der Geschäftsführung Bosch Thermotechnik GmbH und Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie, mit überwältigender Mehrheit in den Vorstand gewählt. Feichtmeier folgt auf Oliver Stulz, Glock auf Manfred Greis, die beide nicht mehr für den Vorstand kandidierten.

Allgemein wurde deutlich, dass der FGK auch weiterhin seiner Rolle als führender Branchenverband

Rainer Feichtmeier

Rainer Feichtmeier

Rechnung trägt und diese Stellung durch intensive Normungs- und Öffentlichkeitsarbeit weiter ausbaut.

„Der FGK ist gut gerüstet, um auch im kommenden Jubiläumsjahr weiterhin die Interessen der Mitglieder erfolgreich zu vertreten“, so Mertz. Der FGK feiert im Jahr 2020 sein 50-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten werden im Rahmen der nächstjährigen Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main, dem Gründungsort des Verbandes, stattfinden.

www.fgk.de