Jubiläumsprodukt

Bitzer übergibt dreimillionstes in Schkeuditz gefertigtes Produkt an Vötsch

8. Januar 2020

Bitzer hat im Werk Schkeuditz das dreimillionste Produkt (Verdichter und Verflüssigungssätze) gefertigt. Das Jubiläumsprodukt konnte die Vötsch Industrietechnik GmbH entgegennehmen, die es in einem ihrer Screening-Geräte für Umweltsimulationen einsetzt.

Die Vötsch Industrietechnik GmbH konnte das dreimillionste von Bitzer Schkeuditz gefertigte Produkt und ein entsprechendes Zertifikat in Empfang nehmen. Von links: Andreas Riesch, Bitzer Direktor Vertrieb Deutschland und Schweiz, mit den Vertretern von Vötsch des Standorts Balingen Thomas Jarck, Standortleiter, Mario Hecht, Produktionsleiter, Peter Stooss, Manager Production Material, Jochen Urban, Abteilungsleiter Konstruktion Sondermodifikationen, und Carsten Bräuer, Leiter Entwicklung und Versuch

Die Vötsch Industrietechnik GmbH konnte das dreimillionste von Bitzer Schkeuditz gefertigte Produkt und ein entsprechendes Zertifikat in Empfang nehmen. Von links: Andreas Riesch, Bitzer Direktor Vertrieb Deutschland und Schweiz, mit den Vertretern von Vötsch des Standorts Balingen Thomas Jarck, Standortleiter, Mario Hecht, Produktionsleiter, Peter Stooss, Manager Production Material, Jochen Urban, Abteilungsleiter Konstruktion Sondermodifikationen, und Carsten Bräuer, Leiter Entwicklung und Versuch

Die Vötsch Industrietechnik, die zu den Weiss Technik Unternehmen gehört, und der Spezialist für Kälte- und Klimatechnik Bitzer sind seit über 20 Jahren Geschäftspartner. Bereits seit 1991 fertigt Bitzer Hubkolbenverdichter und Verflüssigungssätze am Standort Schkeuditz bei Leipzig. Im November 2019 knackte die dortige Produktion die Dreimillionenmarke – das Jubiläumsprodukt konnte nun Carsten Bräuer, Leiter Entwicklung und Versuch bei Vötsch am Standort Balingen, ebendort in Empfang nehmen. Mit Vötsch befindet sich in Balingen das Kompetenzzentrum für Standardprüfgeräte der Weiss Technik Unternehmen.

Bräuer resümiert: „Wir schätzen Bitzer als Lieferanten für Verdichter, Verflüssiger und Ölabscheider sehr. Bitzer ist in diesem Bereich unser bevorzugter Lieferant. Produkte und Support sind gleichermaßen zuverlässig. 2018 beispielsweise haben wir allein für unsere deutschen Standorte um die 1.000 Produkte von Bitzer bezogen.“

Vötsch am Standort Balingen entwickelt und baut Prüfsysteme zur Qualitätssicherung in den Bereichen Umweltsimulation. Vötsch setzt die Bitzer-Produkte für Klima-Anwendungen in Prüfräumen mit Temperaturbereichen von -10 °C bis +95 °C und in Temperaturbereichen von -80 °C bis +180 °C ein.

„Im immer schneller werdenden Wandel ist es notwendig, beständige Partner zu haben. Partner, die sich aufeinander verlassen können. Aus diesem Grund hat sich Bitzer für uns im Bereich Hubkolbenverdichter für eine Innovationspartnerschaft angeboten. Sowohl von Seiten des Einkaufs als auch von technischer Seite können wir heute auf eine sehr gute Entscheidung zurückblicken. Dies haben wir durch eine 2013 geschlossene Qualitätssicherungsvereinbarung und durch die 2015 abgeschlossene Liefervereinbarung bekräftigt“, erklärt Reiner Sauter, Global Director Procurement der Weiss Technik Unternehmen. Andreas Riesch, Direktor Vertrieb Deutschland und Schweiz bei Bitzer, bestätigt: „Vötsch ist ein sehr loyaler und zuverlässiger Weggefährte für uns. Wir schätzen die vertrauensvolle Zusammenarbeit sehr und können sicher sein, dass wir einander auch in ferner Zukunft noch begleiten.“

Das Bitzer-Werk in Schkeuditz ist einer der größten Standorte des Unternehmens und zugleich Kompetenzzentrum für Hubkolbenverdichter, die zusammen mit Verflüssigungssätzen auf insgesamt 19.000 m² gefertigt werden. Bitzer Schkeuditz beschäftigt über 750 Mitarbeiter und ist der größte Produktionsbetrieb des Landkreises Nordsachsen.

www.bitzer.de