Neue Unternehmenszentrale

Caverion installiert die Gebäudetechnik bei der Continental AG

5. Februar 2020

Caverion stattet die neue Unternehmenszentrale der Continental AG in Hannover mit den Gewerken Heizung, Kälte und Sanitär aus. Die neue Unternehmenszentrale des Konzerns wird aus insgesamt zwei Gebäudekomplexen bestehen, die über eine Hauptbrücke miteinander verbunden sind.

Caverion betreut Continental bereits als langjährigen Servicekunden. Auf einer Bruttogrundfläche von ca. 46.000 m² entstehen moderne Arbeitsplätze für voraussichtlich 1.250 Beschäftigte sowie eine Kantine, ein Gesundheitszentrum, eine Betriebskita und Stellplätze für rund 740 PKW, 40 Motor- und 270 Fahrräder. Eine spätere Erweiterung auf 1.600 Arbeitsplätze ist laut Plan möglich. Die neue Unternehmenszentrale soll rechtzeitig zum 150-jährigen Firmenjubiläum 2021 fertiggestellt sein.

Die Anordnung der acht Gebäude ähnelt einem Campus. Über ein Brückensystem sind alle Bereiche miteinander verbunden. Alles ist darauf ausgerichtet, den Austausch und die Vernetzung unter den Mitarbeitern zu fördern. „Unser Ziel ist es, ein Umfeld zu schaffen, das den Ansprüchen an eine moderne Arbeitswelt heute und in Zukunft gerecht wird.“, sagt Hans-Georg Gerstmann, Projektleiter von Continental. „Im Rahmen des Vergabeprozesses hat Caverion mit seinem Fachwissen überzeugt und uns Alternativen und Lösungsansätze aufgezeigt.”

Die Anordnung der acht Gebäude der neuen Unternehmenszentrale von Continental ähnelt einem Campus.

Die Anordnung der acht Gebäude der neuen Unternehmenszentrale von Continental ähnelt einem Campus.

Die Leistungen von Caverion umfassen unter anderem fünf luftgekühlte Kompressionskältemaschinen mit einer Gesamtleistung von mehr als 860 kW. Es werden Flächentemperiersysteme als Heiz-Kühldecken sowie Kühlsegel mit einer Gesamtfläche von ca. 23.400 m² installiert. Zu einer Energieoptimierung tragen die Regenwassernutzung zur adiabaten Abluftkühlung der Lüftungszentralgeräte sowie die Nutzung von Grundwasser im Sommer als freie Kühlung über Geothermie-Wärmepumpen für die Flächenkühlsysteme bei.

Geheizt werden die Gebäude primär mittels Fernwärme von 1.800 kW und über Wärmepumpen mit verschiedenen Erdwärmesonden. Das Regenwasser wird unter anderem über Rückhalte- und Druckerhöhungssanlagen zur Bewässerung der Grünanlagen genutzt. In der Großküche installiert Caverion Anlagen zur Wasseraufbereitung, Fettabscheidung sowie Nassmüllentsorgung.

Die Arbeiten seitens Caverion sind im November 2019 gestartet und werden voraussichtlich im März 2021 abgeschlossen sein.

www.caverion.de