Weltweit neu

Kühlen und Heizen ohne Kältemittel im Gebäude

15. Juni 2020

Als erster Hersteller am Markt macht Mitsubishi Electric mit seiner hybriden Y-Serie den wahlweisen Kühl- oder Heizbetrieb auf Basis einer standardmäßig integrierten Wärmepumpenfunktion möglich. Den Austausch der Energie zwischen Kältemittel und Wasser übernimmt eine spezielle Hydro Unit mit integriertem Plattenwärmetauscher. Eine invertergeregelte Pumpe transportiert das temperierte Wasser bedarfsgenau zu den Innengeräten.

Vorteil Hybrid VRF-Technologie: Kühlen oder Heizen mit minimierter Kältemittelfüllmenge

Vorteil Hybrid VRF-Technologie: Kühlen oder Heizen mit minimierter Kältemittelfüllmenge. © Mitsubishi Electric Europe B.V.

Mitsubishi Electric präsentiert die innovative Alternative zum Kaltwassersatz

Mit dem City Multi Hybrid VRF-System bringt der Technologieführer Mitsubishi Electric eine weltweit bisher einzigartige Lösung auf den Markt, die die Stärken eines direktverdampfenden mit denen eines wassergeführten Systems kombiniert.

Kältemittel kommt nur in der Außeneinheit und der Hydro Unit zum Einsatz. So sind auch Projekte realisierbar, bei denen Kältemittelleitungen in den Räumlichkeiten nicht gewünscht sind.

 

Hybrid VRF Y-System

Zukunftsorientiertes Hybrid VRF Y-System: Kühlen oder Heizen in einem System ohne Kältemittel im Gebäude. © Mitsubishi Electric Europe B.V.

Hybrid VRF-Systeme von Mitsubishi Electric zum Kühlen oder Heizen arbeiten mit einem wasserbasierten Innenkreislauf. Die kältemittelführenden Bauteile des Außenkreislaufs sind im Gebäude auf ein Minimum reduziert. Weder Frostschutzmaßnahmen noch ein hydraulischer Abgleich sind erforderlich. Der Planungsaufwand fällt so besonders gering aus.

Herzstück: Die Hydro Unit verbindet das Außengerät mit dem Wassersystem für die Innengeräte. © Mitsubishi Electric Europe B.V.

Herzstück: Die Hydro Unit verbindet das Außengerät mit dem Wassersystem für die Innengeräte. © Mitsubishi Electric Europe B.V.

Als entscheidende Systemkomponente verbindet die zentrale Hydro Unit das City Multi-Außengerät mit dem Wassersystem für die Innengeräte. Dabei überträgt der integrierte Plattenwärmetauscher die Energie vom Kältemittel auf das Wasser. Eine invertergeregelte Pumpe sorgt dann dafür, dass das temperierte Wasser bedarfsgenau zu den Innengeräten geschickt wird. Ein hydraulischer Abgleich ist nicht erforderlich – das macht die Auslegung der Rohleitungen besonders einfach.

Ein weiterer Vorteil: Die Hybrid VRF Y-Systeme sind konzipiert wie ein Baukasten. Alle wesentlichen Bestandteile sind aufeinander abgestimmt und aus einer Hand verfügbar. Die Hydro Unit kann im Gebäude installiert werden und macht Frostschutzmaßnahmen überflüssig. Das reduziert den Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Kaltwassererzeugern. Das Angebot an Innengeräten ist groß. Und die Regelung erfolgt über das hauseigene M-Net – eine nachträgliche Automatisierung der Anlage ist nicht notwendig.

Wie alle Hybrid VRF-Systeme von Mitsubishi Electric nutzt auch die Y-Serie deutlich weniger Kältemittel als herkömmliche VRF-Lösungen. Gleichzeitig arbeitet sie mit dem Kältemittel R32 und erfüllt schon heute alle Anforderungen der F-Gase-Verordnung für 2030. Dabei machen die einfache Montage und ein wartungsarmer, sicherer und energiesparender Betrieb das Hybrid VRF Y-System zur zukunftsgemäßen Alternative für herkömmliche wassergeführte Anlagen.

Erfahren Sie jetzt mehr über Hybrid VRF-Systeme von Mitsubishi Electric unter vorsprung.mitsubishi-les.com.