Kühlanlagen

Kühlung von Laserdioden – Entwicklung eines magnetokalorischen Prototyps

14. Juli 2020

Das Mk-MedA Konsortium entwickelt einen magnetokalorischen Industrieprototyp als alternative Technologie zur Kühlung von Laserdioden, welcher nach dem Prinzip des aktiven magnetischen Regenerators realisiert wird. Ausgelegt ist das System für eine Kälteleistung von 200 W bei einer Temperatur von 20 °C und einer Umgebungstemperatur von bis zu 30 °C. In diesem Beitrag wird die interdisziplinäre Entwicklung der notwendigen Einzelkomponenten vorgestellt, zu denen das magnetokalorische Material, der Regeneratoraufbau, das Fluid- sowie Magnetsystem zählen.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren