Heizen und kühlen mit mehr Komfort

Einzelraumregelung Easytron Connect von Stiebel Eltron

2. Oktober 2020

Die intelligente Einzelraumregelung „Easytron Connect“ von Stiebel Eltron stellt sicher, dass die Heiz- und Kühlflächen genau so viel Energie erhalten oder abführen, wie nötig ist, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen.

Easytron von Stiebel Eltron: alle Räume auf einen Blick

Easytron von Stiebel Eltron: alle Räume auf einen Blick

Sie optimiert permanent das System und kommuniziert mit der Wärmepumpe, um deren Betrieb und Effizienz zu steigern. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn mit der Wärmepumpe über die Fußbodenheizung auch gekühlt wird.

Für Bauherren spielt die Kühlfunktion bei der Auswahl der Heizung eine immer größere Rolle – jeder weitere Hitze-Sommer verstärkt den Wunsch nach angenehm kühlen Temperaturen im Eigenheim an heißen Tagen. Damit die unterschiedlichen Räume im Sommer angemessen gekühlt werden, müssen Wärmepumpe und Einzelraumregelung perfekt zusammenarbeiten.

Eine Einzelraumregelung wird in der Regel über Thermostate an den Heizkörpern oder dem Fußbodenheizkreis realisiert. Die Regelung der Raumtemperatur erfolgt dann über das Öffnen und Schließen der Stellantriebe. Auch Easytron Connect funktioniert nach diesem Prinzip, geht jedoch einen Schritt weiter als übliche Regelungen: sie meldet den Wärmebedarf des gesamten Gebäudes an die Wärmepumpe und optimiert die Heizkurve entsprechend. So wird letztendlich auch weniger Energie verbraucht.

Die smarte Einzelraumregelung besteht aus einer Zentrale, Sensoren zur Erfassung der Raumtemperatur, Funk-Stellantrieben für Radiatoren sowie einem Controller zur Einbindung der Fußbodenheizung. Die Kommunikation zwischen den Einzelkomponenten erfolgt über Funk. Die Wunschtemperaturen in den verschiedenen Räumen werden über eine App bequem eingestellt, bei Bedarf auch mit entsprechenden Zeitprogrammen verknüpft. Die Zentrale des Systems kommuniziert über den hauseigenen Router direkt mit der Wärmepumpe, die über das Internet Service Gateway mit dem Netzwerk verbunden ist.

So ist sichergestellt, dass der Heizwärmeerzeuger direkt auf die Anforderungen aus dem Gebäude reagiert – die optimale Vorlauftemperatur wird entsprechend angepasst. Außerdem kann das Verteilsystem besser für die Bedürfnisse bestimmter Wärmepumpen-Betriebszustände geregelt werden, so dass die Betriebssicherheit des System erhöht wird: Wenn bei einer Luft-Wasser-Wärmepumpe der Abtauzyklus bevorsteht, werden alle Ventile auf maximale Öffnung gestellt, so dass ein ausreichender Volumenstrom und damit die Bereitstellung der benötigten Energie aus dem Verteilsystem für das Abtauen gewährleistet ist.

Förderung vom Staat

Beim Einsatz von Easytron Connect profitieren Eigentümer von der Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Aktuell werden 30 % der Investitionskosten für Maßnahmen und Produkte, die im Zusammenhang mit dem hydraulischen Abgleich stehen, wie die Einzelraumregelung Easytron Connect, von der BAFA übernommen. Bauherren, die im Bestand auf eine neue, förderfähige Wärmepumpe setzen, bekommen die Heizungsmodernisierung aktuell mit bis zu 45 % der gesamten Investitionskosten gefördert – zu diesen förderfähigen Kosten gehört auch Easytron Connect als Einzelraumregelung.

www.stiebel-eltron.de/easytron