Software

Bitzer ergänzt R515B in Auslegungssoftware

22. Oktober 2020

Bitzer erweitert seine Auslegungssoftware kontinuierlich – und hat dort jetzt auch das neue Kältemittel R515B für seine Schraubenverdichter hinterlegt. R515B ist eine nicht giftige und nicht brennbare A1-Alternative zu R134a und R1234ze(E) mit niedrigerem GWP-Faktor.

R515B ist nun in der Bitzer Auslegungssoftware hinterlegt.

R515B ist nun in der Bitzer Auslegungssoftware hinterlegt.

Mit der Bitzer-Software lassen sich die Leistungsdaten der meisten Bitzer-Produkte mit verschiedensten Kälte-mitteln berechnen und technische Informationen abrufen.

Der Spezialist für Kälte- und Klima-technik erweitert seine Auslegungs-software kontinuierlich – und hat dort jetzt auch das neue Kältemittel R515B für seine Schraubenverdichter hinterlegt. R515B ist eine nicht giftige und nicht brennbare A1-Alternative zu R134a und R1234ze(E) mit niedrige-rem GWP-Faktor.

R515B wurde als Ersatzstoff für R134a für den Einsatz in der Normalkühlung, der Komfort-klimatisierung, in Wärmepumpen, der Prozessklimatisierung und der Prozessheizung konzipiert. Nun hat Bitzer das Kältemittel in seine Bitzer-Software aufgenommen: Auslegbar mit R515B ist ab der Software-Version 6.15.2 die Schraubenverdichter-Baureihe „CSH“. Auch in der Refrigerant Ruler App, dem digitalen Kältemittelschieber von Bitzer, ist R515B bereits enthalten.

Mit seiner Mischung aus 91,1 % R1234ze(E) und 8,9 % R227ea ist R515B als A1-Sicherheits-kältemittel nach DIN EN378-1 klassifiziert und damit als weder giftig noch brennbar eingestuft. Thermodynamisch verhält sich R515B sehr ähnlich wie reines R1234ze(E). Das beigefügte R227ea unterdrückt dabei die Brennbarkeit. Kälteleistung und Leistungszahlen liegen dennoch nahezu auf dem Niveau von reinem R1234ze(E).

Mit seinem GWP von 299 hat R515B ein um 80 % reduziertes Treibhauspotenzial gegenüber R134a. Daher ist R515B vor allem für Anwendungen mit Schraubenverdichtern interessant, in denen bisher noch R134a zum Einsatz kommt, die jedoch aus verschiedensten Gründen nicht auf ein brennbares Niedrig-GWP-Kältemittel wie R1234ze(E) oder R1234yf umgestellt werden können.

Mit seiner Auslegungssoftware bietet Bitzer Anwendern ein zuverlässiges Instrument für die Auswahl der geeigneten Komponenten für ihre jeweiligen Systeme an. Das neueste Update der Bitzer-Software ermöglicht die Berechnung der Leistungsdaten für noch mehr Komponenten aus der Bitzer-Produktpalette. Anwender können die Bitzer-Software online aufrufen (www.bitzer-software.com) oder für den Offline-Betrieb direkt herunterladen (https://www.bitzer.de/shared_media/files/BitzerWinSetup_6-15-2-2501.exe).

www.bitzer.de