Bilanz 2020

LU-VE: Umsatz und Auftragseingang wachsen trotz Corona-Krise

15. Januar 2021

Die LU-VE Gruppe, einer der führenden Hersteller von Luftwärmetauschern, mit Hauptsitz in Uboldo, Varese/Italien, hat ihre Geschäftszahlen zum Jahresende 2020 veröffentlicht: Der Umsatz nahm um knapp 1 % zu, der Auftragsbestand wuchs um gut 6 % zum Vorjahr.

Über 3.000 Beschäftigte (davon über 1.000 in Italien) sind auf einer Gesamtfläche von 600.000 m² (davon über 210.000 bebaut) für LU-VE tätig.

Über 3.000 Beschäftigte (davon über 1.000 in Italien) sind auf einer Gesamtfläche von 600.000 m² (davon über 210.000 bebaut) für LU-VE tätig.

Die gezielten Akquisitionen, geografische und Produktdiversifizierung sowie grüne Techno-logien hätten die Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells gestärkt und die Wirkung von Covid-19 begrenzt. Der fakturierte Umsatz ist auf 392,5 Mio. Euro (+0,8 % gegenüber 31.12.2019) gestiegen. Der Auftragsbestand beträgt 77,0 Mio. Euro (+6,1 % gegenüber 31.12.2019). Auf vergleichbarer Basis, also ohne die Ergebnisse der Al Air Division (erworben von Alfa Laval am 30. April 2019) in den ersten vier Monaten des Jahres 2020, verzeichneten die in Rechnung gestellten Produkte zum 31. Dezember 2020 einen Rückgang um 6,3 %. Der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2020 ist gleich dem des Betrages zum 31. Dezember 2019, der im Umfang des Konzerns einheitlich ist.

Die LU-VE Gruppe ist an der Mailänder Börse notiert. Gemäß Artikel 154, Absatz 2 des konsolidierten Finanzgesetzes erklärt Eligio Macchi, der für die Erstellung der Unternehmensbuchhaltungsunterlagen zuständige Manager, dass die in dieser Mitteilung enthaltenen Rechnungslegungsinformationen den Unterlagen, Büchern und Buchführungsunterlagen entsprechen.

www.luvegroup.com