Wissenschaft/Kälteanlagen

Regelung des Lösungsumlaufs von einstufigen Absorptionskälteanlagen zur Effizienzsteigerung im Betrieb

16. März 2021

Die Betriebsgrenzen moderner Absorptionskälteanlagen führen zu neuen Anwendungsfeldern, so sind niedrigere Antriebstemperaturen und/oder höhere Kühlwassertemperaturen realisierbar, die noch vor wenigen Jahren undenkbar schienen. Um die Möglichkeiten vollumfänglich, auch im Sinne der Energieeffizienz nutzen zu können, muss nicht nur die Hardware, sondern auch die Prozessführung angepasst werden. Mit dem hier behandelten Lösungsmanagement lässt sich die Effizienz einer AKA mit einfachem Mitteln deutlich verbessern.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren