Luftfilter für RLT-Anlagen

Mann+Hummel Luftfilter entsprechen der aktuellen Brandschutznorm EN 13501 Klasse E

28. April 2021

Ein externes Brandschutzgutachten attestiert Luftfiltern von Mann+Hummel, sowohl für ihre Einzelkomponenten als auch für den Filter als Ganzes, dass sie im Brandfall die Gefahr einer Ausbreitung des Brandes oder die Entwicklung von Rauchgasen nicht erhöhen.

Mann+Hummel Luftfilter für RLT-Anlagen entsprechen der Brandschutznorm EN 13501 Klasse E

Mann+Hummel Luftfilter für RLT-Anlagen entsprechen der Brandschutznorm EN 13501 Klasse E

Mann+Hummel Luftfilter für raumlufttechni-sche (RLT-)Anlagen entsprechen der aktuellen Brandschutznorm EN 13501 Klasse E (normal entflammbar). Das attestiert ein externes Brandschutzgutachten. „Um einen effizienten und vor allem sicheren Betrieb einer RLT-Anlage zu gewährleisten, sollten Gebäudebe-treiber bei Luftfiltern neben der Filter- und Energieeffizienz unbedingt auch auf die Erfüllung der Brandschutznorm EN 13501 achten“, erklärt Frank Spehl, Director R&D Europe für den Bereich Life Science & Environment Airfiltration bei Mann+Hummel.

Der Brandschutz von RLT-Anlagen in Gebäu-den wird in der EN 15423 geregelt. Für Luftfilter ist darin festgelegt, dass ihre Werkstoffe eine Klassifizierung des Brandverhaltens nach EN 13501-1 aufweisen müssen.

Die EN13501 hat die auch heute noch in vielen Ausschreibungen zitierte DIN 53438 abgelöst. Geprüft wird nach wie vor entsprechend der EN ISO 11925-2, zusätzlich wird jedoch die Rauchentwicklung und das Abtropfverhalten bewertet. Beide sind für den vorbeugenden Brandschutz wichtige Ergänzungen und wurden in der alten DIN 53438 nicht berücksichtigt. Stark rauchende oder brennend abtropfende Komponenten erhöhen im Brandfall die Gefährdung der Menschen deutlich. Insbesondere der Rauch ist für Menschen gefährlicher als das Feuer selbst, da dieser zu Rauchvergiftungen und zum Ersticken führen kann. Dem vorbeugenden Brandschutz wird durch die EN 13501 deutlich mehr Rechnung getragen.

https://www.mann-hummel.com/