Wissenschaft/Kälteanlagen

Energieeffiziente Regelung der Rückkühlung von Absorptionskälteanlagen

14. Juli 2021

Die Rückkühlung von Absorptionskälteanlagen (AKA), auch als Wärmesenke bezeichnet, umfasst in der Regel den Kühlkreis, bestehend aus einer Reihenschaltung von Absorber und Kondensator der AKA, einer Pumpe und einem Rückkühlwerk. Ca. 80 % der elektrischen Aufwendungen zur Kälteerzeugungssysteme mit AKAs entfallen auf die Rückkühlung. Die Aufteilung des Elektroenergieaufwands auf die Pumpe und das RKW kann variieren. In vorteilhaften Installation werden der oder die RKW-Ventilatoren, abhängig von der geforderten Rückkühlleistung, bereits stufenlos geregelt. Die Pumpe wird dagegen häufig noch mit konstantem Auslegungsvolumenstrom betrieben.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren