Brancheninitiative

Coolektiv mit zwei neuen Mitgliedern

22. November 2021

Die Brancheninitiative Coolektiv freut sich über die Verstärkung durch zwei neue Mitglieder: Marco Henning, Geschäftsführer Trane Deutschland GmbH, und Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände, Daikin Airconditioning Germany GmbH, haben sich dem Expertenkomitee angeschlossen.

Sie unterstützen die Brancheninitiative ab sofort mit neuem fachlichem Input. Volker Weinmann nimmt für Coolektiv aktuelle Aufgaben und zukunftsfähige Technologien in den Blick: „Die Wärmepumpe erfüllt in Zukunft eine Schlüsselrolle. Daher ist es unerlässlich, dass diese Technologie die Flexibilität behält, die sie mit der aktuell verfügbaren Vielfalt an Kältemitteln bietet. Coolektiv hat aus meiner Sicht die Kompetenz, diese Aspekte der Kältemittel umfassend darzustellen. Denn gerade die EU-Resolution zur COP 26 hat gezeigt, dass bei politischen Entscheidungsträgern ein Informationsdefizit vorhanden ist, welche Bedeutung den Kältemitteln zukommt. Mit meinem Engagement bei Coolektiv möchte ich unter anderem dazu beitragen, dieses Defizit abzubauen“.

Das Expertenkomitee Coolektiv begleitet den Wandel der Kälte/Klima- und Wärmepumpen-Branche 2022 mit jetzt acht Mitgliedern.

Das Expertenkomitee Coolektiv begleitet den Wandel der Kälte/Klima- und Wärmepumpen-Branche 2022 mit jetzt acht Mitgliedern.

Auf der Agenda der Brancheninitiative stehen 2022 vielfältige Themen: Eine Checkliste zur Ermittlung von Explosionsgefahren soll der Branche den Umgang mit brennbaren Kältemitteln erleichtern. Zudem wird ein intensiver Austausch zur Nachwuchsförderung und Ausweitung der Aus- und Fortbildung fokussiert. Fortgesetzt wird der notwendige politische Dialog zur F-Gas-Revision, zu PFAS-Beschränkungen und zum illegalen Handel mit HFKW-Kältemitteln.

Mit der breiten Expertise der Fachexperten und der Vertretung aller Marktperspektiven sieht sich Coolektiv in der Lage, die Herausforderungen der Branche zu meistern. Praktische Hilfsmittel, innovative Lösungskonzepte sowie politische Initiative sollen dazu beitragen, die Zukunft des Marktes mitzugestalten. „Ich möchte zur wertvollen Arbeit von Coolektiv beitragen, um Entscheider aus Politik und Verwaltung sowie Fachplaner und Betreiber zu unterstützen und aufzuklären. Das Engagement beim Thema Aus- und Fortbildung ist ebenfalls zentral, da wir dem Fachkräftemangel entgegenwirken müssen, um zur Sicherung unseres Standortes beizutragen“, erläutert das neue Coolektiv-Mitglied Marco Henning.

Seit der Gründung im Herbst 2018 hat Coolektiv dem Markt vielfältige Instrumente an die Hand gegeben, wie das Positionspapier zum Einsatz von A2L-Kältemitteln. Das Tool zur LOW-GWP Komponenten-Verfügbarkeit hilft bei der Übersicht und Auswahl geeigneter Anlagen-Komponenten. Mit dem Coolektiv Convent im November 2019 regte die Initiative zu Diskussionen an und fokussierte Lifecycle-Betrachtungen, Öko-Effizienzmodelle sowie Elemente eines neuen Berufsbildes.

www.coolektiv.de