CCQI-Standard für die Kühllogistik

21. April 2005

Der Industriestandard für die Leistungsfähigkeit von Kühlketten mit seiner Erweiterung für den Seetransport wurde Anfang Februar auf der Fruit Logistica in Berlin präsentiert

Der Industriestandard für die Leistungsfähigkeit von Kühlketten mit seiner Erweiterung für den Seetransport wurde Anfang Februar auf der Fruit Logistica in Berlin präsentiert. Die Kühlketten-Qualitätsindikatoren „Cool Chain Quality Indicators (CCQIs)“ belegen die Zuverlässigkeit, Qualität und Qualifikation von Unternehmen, die in Transport, Verladung und Lagerung von verderblichen und temperaturempfindlichen Waren involviert sind. Der Flughafen Billund ist der erste CCQI-zertifizierte Flughafen und wird im Rahmen der Präsentation sein Zertifikat erhalten. Der CCQI-Standard erlaubt erstmals die quantitative Bewertung von technischen Installationen, Verfahren und Mitarbeiterqualifikationen. So lässt sich prüfen, ob ein Unternehmen die grundlegenden Anforderungen erfüllt, es lassen sich Vergleiche mit anderen Unternehmen (Benchmarking) durchführen und die Leistung von Kühlketten insgesamt verbessern. Um Vergleichbarkeit herzustellen, unterteilt der CCQI-Standard die Kühlkette in definierte Abschnitte wie z. B. „Truck- und Trailertransport“ oder „Kurzfristige Lagerung und Verteilung“. Der Standard wurde um die Abschnitte „Seetransport im Kühlschiff und Kühlcontainer“ sowie „Umschlag im Seehafen und Container Terminal“ ergänzt und deckt nun sämtliche Verkehrsträger ab. Potenzielle Kunden für die CCQI-Zertifizierung sind Flughäfen, Transporteure (z. B. Fluggesellschaften, Speditionen), Verlader (z. B. Zentren für verderbliche Waren, Verladeagenturen) und Lagerhäuser (Kühlhäuser für lang- und kurzfristige Lagerung). Die „Cool Chain Quality Indicators (CCQI)“ wurden gemeinsam vom Germanischen Lloyd und der Cool Chain Association entwickelt.