CO2- Emissionen senken

Baureihe 100 HVAC

2. November 2010

Der finnische Frequenzumrichterhersteller Vacon bietet mit der Baureihe 100 HVAC eine kompakte und ökonomische Möglichkeit zu Einsparung von Energie und so die Möglichkeit, den CO2-Ausstoß im HKL-Bereich zu reduzieren.

Die Baureihe lässt sich einfach installieren und läuft effizient sowie störungsfrei. Die Umrichter waren bisher für Drehstrom-Netzspannungen von 380-480 V mit Leistungen von 1,1 bis 30 kW in den Schutzarten IP 21 und 54 verfügbar. Jetzt gibt es sie auch für Drehstrom-Netze mit 230 V und Motorleistungen zwischen 0,55 bis 90 kW. Die Baureihe für Netzspannungen von 380 bis 480 V wurde zu Jahresbeginn bereits bis 55 kW und ab Sommer in einem zweiten Schritt bis 160 kW erweitert. Damit stehen nun je Spannungsreihe 19 Umrichterleistungen in 6 Gehäusegrößen, jeweils in Schutzart IP 21 oder 54, zur Verfügung.

Zu den standardmäßigen Schnittstellen zählen Analog- und Digital-E/A, Relaisausgänge, Motorkaltleiteranschluss sowie RS485 mit den Protokollen Modbus, Bacnet MS/TP und N2. Die ebenfalls standardmäßig integrierte Ethernet-Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation über Modbus /TCP, Bacnet IP (onboard) und TCP/IP. Über Erweiterungssteckplätze können weitere E/A-Signale oder alternative Kommunikationsprotokolle angebunden werden.

Die Applikationssoftware ist mit zahlreichen typischen HKL-Funktionen, wie 2 PID-Regler, Motortuning, Sleep-Modus, Pumpen-Lüfter-Multimotorlogik, Energiesparfunktion oder Ausblendfrequenzen ausgerüstet. Sie lässt sich durch die integrierte SPS-Funktionalität nach EN 61131-3 anpassen. www.vacon.de