Kondensatseitiger Wärmeübergang am Einzelrohr und im Rohrbündel beim Einsatz von Standard- und Hochleistungsrippenrohren mit R134a

15. September 2011

Autor: Dipl.-Ing. Thomas Gebauer, Prof. Dr.-Ing. Alfred Leipertz, Prof. Dr.-Ing. Andreas Paul Fröba, Dr.-Ing. Achim Gotterbarm,Dr. Jean El Hajal, Dr. Andreas Beutler | Erschienen in: Ausgabe August-September/2011

Angestrebt wird die Optimierung des Wärmeübergangs von Rippenrohren in Rohrbündelverflüssigern beim Einsatz des Kältemittels R134a. Die Beschichtung und Optimierung der Rippenstruktur soll das Abfließverhalten des Kondensats im Rippenzwischenraum verbessern und damit auch den Kondensationswärmeübergang am Einzelrohr und in Rohrbündeln. Durchgeführt wurden experimentelle Untersuchungen als auch CFD-Simulationen zum kondensatseitigen Wärmeübergang.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren